Rudé právo

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Rudé právo
Beschreibung Tageszeitung
Sprache Tschechisch
Erstausgabe 1920
Erscheinungsweise täglich
Chefredakteur Oldřich Švestka
ISSN 0032-6569
Rudé právo

Rudé právo („Rotes Recht“) war eine Tageszeitung der kommunistischen Partei der Tschechoslowakei.

Sie wurde nach den Auseinandersetzungen zwischen den Sozialdemokraten und den Kommunisten 1920 gegründet. Der langjährige Chefredakteur war Oldřich Švestka.

In der Zeit der kommunistischen Tschechoslowakei war sie die Zeitung für den tschechischen Teil; der slowakische Gegenstück war Pravda („Wahrheit“).

Nach der Samtenen Revolution im Herbst 1989 sagte sich die Redaktion von den Kommunisten los. Ab 1991 erschien das gleichnamige Nachfolgeblatt, dessen Name am 18. September 1995 in Právo (Recht) geändert wurde.

Literatur[Bearbeiten]

  • Vojtech Dolejší: 40 let Rudého práva. SNPL, Prag 1960.
  • Jiří Franěk: Naše Rudé právo. Čytřicet let listu KSČ, který bojuje za pravdu socialismus a mír. SNPL, Prag 1960.
  • Milan Kundera: Das Leben ist anderswo. Roman („Život je jinde“). Dtv, München 2003, ISBN 3-423-12730-9 (in diesem Roman nimmt Kundera öfters bezug auf Rudé právo und ihrem Inhalt).