Rudnik nad Sanem

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Rudnik nad Sanem
POL Rudnik nad Sanem COA.svg
Rudnik nad Sanem (Polen)
Rudnik nad Sanem
Rudnik nad Sanem
Basisdaten
Staat: Polen
Woiwodschaft: Karpatenvorland
Landkreis: Nisko
Fläche: 36,26 km²
Geographische Lage: 50° 27′ N, 22° 15′ O50.4432422.24879Koordinaten: 50° 26′ 36″ N, 22° 14′ 56″ O
Einwohner: 6858
(31. Dez. 2013)[1]
Postleitzahl: 37-420
Telefonvorwahl: (+48) 15
Wirtschaft und Verkehr
Straße: DK77 Nisko-Przemyśl
Nächster int. Flughafen: Rzeszów-Jasionka
Gemeinde
Gemeindeart: Stadt- und Landgemeinde
Gemeindegliederung: 4 Schulzenämter
Fläche: 78,71 km²
Einwohner: 10.320
(31. Dez. 2013)[1]
Bevölkerungsdichte: 131 Einw./km²
Gemeindenummer (GUS): 1812063
Verwaltung (Stand: 2010)
Bürgermeister: Waldemar Grochowski
Adresse: ul. Rynek 40
37-420 Rudnik nad Sanem
Webpräsenz: www.rudnik.pl

Rudnik nad Sanem (bis 1997 Rudnik, jiddisch: רודניק Ridnik) ist eine Stadt im Powiat Niżański in der Woiwodschaft Karpatenvorland, Polen. Der Ort befindet sich nahe dem Fluss San, daher der Namensteil nad Sanem (am San), der dem offiziellen Namen 1997 angefügt wurde. Die Stadt liegt 6,4 km südwestlich von Ulanów und 47 km nordöstlich von Rzeszów.

Geschichte[Bearbeiten]

Im Bahnhof von Rudnik nad Sadem ereignete sich am 17. Juli 1917 eine schwere Katastrophe, als ein dort abgestellter Munitionszug des österreichisch-ungarischen Militärs explodierte. 59 Menschen starben.

Hauptartikel: Eisenbahnunfall von Rudnik

Fußnoten[Bearbeiten]

  1. a b Population. Size and Structure by Territorial Division. As of December 31, 2013. Główny Urząd Statystyczny (GUS) (PDF), abgerufen am 19. Juni 2014.