Rudolf Asmus

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Rudolf Asmus (* 30. Oktober 1921 in Zlín, Mähren, Tschechoslowakei; † 13. Februar 2000 in Berlin) war ein tschechischer Opernsänger in der Stimmlage Bassbariton, der ab 1956 in der DDR wirkte.

Leben[Bearbeiten]

Nach einem Gesangsstudium debütierte er auf der Bühne in Ostrava und gelangte über Engagements in Brünn 1953 an das Prager Nationaltheater. Im Jahr 1956 holte ihn Walter Felsenstein, der Gründer und Intendant der Komischen Oper nach Berlin. Hier feierte der Sänger große nationale wie auch internationale Erfolge in diversen Operninszenierungen.

Mit Fernsehadaptionen bekannter Opern unter der Regie von Frank Beyer und Walter Felsenstein wurde er auch dem Publikum vor dem Fernsehschirm bekannt. Im Jahr 1981 feierte er mit den Meistersingern in einer Inszenierung von Harry Kupfer seinen Bühnenabschied. Im Jahr 1988 wurde sein Lebenswerk mit der Ehrenmitgliedschaft der Komischen Oper zu Berlin geehrt.

Repertoire[Bearbeiten]

Er wirkte in 37 verschiedenen Rollen, wie beispielsweise im Schlauen Füchslein, Hoffmanns Erzählungen, Ritter Blaubart, Ein Sommernachtstraum und als Partner von Irmgard Arnold in dem Musical Der Fiedler auf dem Dach als Milchmann Tewje mit.

Fernsehaufzeichnungen seiner Rollen existieren vom Förster im Schlauen Füchslein (1965), Leporello im Don Giovanni (1966), den vier Bösewichten in Hoffmanns Erzählungen (1973), Popolani in Ritter Blaubart (1973) und zuletzt Dr. Bartolo in Figaros Hochzeit (1975) sowie Händel in Giustino (1984).

Filmografie[Bearbeiten]

  • 1963: Karbid und Sauerampfer
  • 1971: Hoffmanns Erzählungen
  • 1973: Ritter Blaubart
  • 1974: ABC der Liebe: Der Segen von oben
  • 1985: Giustino (Fernsehfilm)
  • 1991: Spreewaldfamilie: Späte Liebe

Literatur[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]