Rudolf Burkert

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Rudolf Burkert Nordische Kombination Skispringen
Nation Tschechoslowakei 1920Tschechoslowakei Tschechoslowakei
Geburtstag 31. Oktober 1904
Geburtsort PolaunFlag of the Habsburg Monarchy.svg Kaisertum Österreich
Sterbeort DeutschlandDeutschland Deutschland
Karriere
Disziplin Nordische Kombination
Skispringen
Karriereende 1934
Medaillenspiegel
Olympische Medaillen 0 × Gold 0 × Silber 1 × Bronze
Olympische Ringe Olympische Winterspiele
Bronze 1928 St. Moritz Skispringen
FIS Nordische Skiweltmeisterschaften
Gold 1927 Cortina d’Ampezzo Nord. Komb.
Silber 1933 Innsbruck Skispringen
 

Rudolf Burkert (* 31. Oktober 1904 in Polaun; † 7. Juni 1985 in Deutschland) war ein deutschböhmischer Skisportler, der in der Nordischen Kombination sowie im Skispringen für die Tschechoslowakei erfolgreich war.

Werdegang[Bearbeiten]

Burkert gewann bei den Nordischen Skiweltmeisterschaften 1927 in Cortina d’Ampezzo den Weltmeistertitel in der Nordischen Kombination. Jedoch war dies dem Umstand zu verdanken, dass weder Norwegen noch Finnland Athleten entsandten. Ein Jahr später bei den Olympischen Spielen 1928 in St. Moritz, die zugleich als Nordische Skiweltmeisterschaft galten, gewann er im Skispringen die Bronzemedaille und erreichte in der Nordischen Kombination Rang 12. Er war damit der erste Tscheche, der eine Medaille bei Olympischen Winterspielen gewann. Fünf Jahre später gewann er bei den Nordischen Skiweltmeisterschaften 1933 in Innsbruck noch einmal Silber im Skispringen. 1934 musste er wegen einer Fußverletzung seine aktive Karriere beenden. Diese Verletzung bewahrte ihn vor dem militärischen Einsatz im Zweiten Weltkrieg. Nach dem Krieg wurde er trotz seiner Herkunft als Sudetendeutscher nicht aus seiner Heimat vertrieben und lebte ab 1945 in Tanvald. 1968 wanderte er offiziell nach Deutschland aus, wo er 1985 starb.

Weblinks[Bearbeiten]