Rudolf Kraj

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Rudolf Kraj Boxer
Daten
Geburtsname Rudolf Kraj
Gewichtsklasse Cruisergewicht
Nationalität Tschechisch
Geburtstag 5. Dezember 1977
Geburtsort Mělník
Stil Linksauslage
Größe 1,86 m
Kampfstatistik
Kämpfe 15
Siege 14
K.-o.-Siege 10
Niederlagen 1

Rudolf Kraj (* 5. Dezember 1977 in Mělník, Tschechoslowakei) ist ein tschechischer Boxer.

Amateur[Bearbeiten]

Kraj gewann als Amateurboxer 170 von 200 Kämpfen. 1997 nahm er erstmals an den Weltmeisterschaften teil, schied jedoch im Mittelgewicht (−75kg) startend bereits im ersten Kampf gegen Dirk Eigenbrodt, Deutschland (+4:4), aus und im Jahr darauf erreichte er das Viertelfinale der Europameisterschaften, verlor dieses jedoch gegen Dmitriy Strelchinin, Russland (6:1). Bei den Olympischen Spielen 2000 in Sydney gewann er überraschend die Silbermedaille im Halbschwergewicht (−81kg). Er gewann dabei gegen Olanda Anderson, USA (13:12), Albert Jegbefumer, Nigeria (8:7), und Andrij Fedtschuk, Ukraine (11:7), und verlor das Finale gegen den Russen Alexander Lebsiak.

2002 schied Krai bei den Europameisterschaften noch im ersten Kampf gegen Juha Ruokola, Finnland (17:12), aus, konnte jedoch bei den Weltmeisterschaften 2003 nach Siegen über Tino Gross, Deutschland (20:8), Mohamed Akli Amari, Algerien (RSC 2.), und Ahmed Ismail, Ägypten (25:14), das Halbfinale, welches er gegen Jewgeni Makarenko, Russland (23:19), verlor und damit die Bronzemedaille gewann.

Seine letzten internationalen Meisterschaften bestritt Kraij 2004 bei den Europameisterschaften, bei denen er jedoch bereits im ersten Kampf verlor.

Profi[Bearbeiten]

2005 wurde er beim Hamburger Boxstall Spotlight Boxing Profi im Cruisergewicht. Nachdem er seine ersten 14 Kämpfe alle gewinnen konnte, bekam er am 24. Oktober 2008 schließlich die Chance um den vakanten Weltmeistertitel der WBC zu boxen. Sein Gegner in diesem Kampf war der Italiener Giacobbe Fragomeni. Nachdem Kraj seinem Gegner in der siebten Runde einen „Cut“ zufügte, musste der Kampf in der achten Runde abgebrochen werden und gepunktete werden. Fragomeni gewann diesen Kampf durch eine einstimmige Punktentscheidung.

Weblinks[Bearbeiten]