Rudy Powell

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Rudy Powell, der sich später Musheed Karweem nannte (* 28. Oktober 1907 in New York City; † 30. Oktober 1976 ebenda), war ein US-amerikanischer Jazz-Musiker (Altsaxophon und Klarinette) des traditionellen Jazz und Swing.

Powell studierte erst Klavier und Violine, bevor er zu Klarinette und Saxophon wechselte. 1928 spielte er bei Gene Rodger´s Revellers und danach bis 1931 bei Cliff Jackson´s Krazy Kats. 1933 spielte er mit Rex Stewart und 1934 bis 1937 war er bei Fats Waller. Er arbeitete auch in den Bands von Claude Hopkins (1938/39), bei Andy Kirk (1940/41), Fletcher Henderson (1941/42), Don Redman (1943), Teddy Wilson, Edgar Hayes, Cab Calloway (1945 bis 1948), den Kansas City Seven von Jimmy Rushing und Lucky Millinder (1949 bis 1951); mit Billie Holiday und dem Buster Harding Orchestra (1949) sowie in der Al Sears Bigband (1953). Ende der 50er entstanden Bigband-Aufnahmen mit Jimmy Rushing´s Big Brass. Er war bis in die 1970er Jahre aktiv, zum Beispiel 1961/62 mit Ray Charles und 1965 bis 1969 mit den Saints and Sinners von Vic Dickenson und Red Richards.

Weblinks[Bearbeiten]