Ruger SR9

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Ruger SR9
RugerSR9.jpg
Allgemeine Information
Zivile Bezeichnung: Ruger SR9
Entwickler/Hersteller: Sturm & Ruger inc.
Entwicklungsjahr: 2000
Herstellerland: U.S.A.
Produktionszeit: seit Oktober 2007
Modellvarianten: SR9, KSR9-10-L
Waffenkategorie: Selbstladepistole
Ausstattung
Gesamtlänge: 192,0 mm
Gesamthöhe: 140,2 mm
Gesamtbreite: 32,3 mm
Gewicht: (ungeladen) 0,751 kg
Lauflänge: 105,2 mm
Technische Daten
Kaliber: 9 × 19 mm
Mögliche Magazinfüllungen: 17 Patronen
Munitionszufuhr: Stangenmagazin
Feuerarten: Halbautomatik
Anzahl Züge: 6
Drall: Rechts
Visier: Offene Visierung
Montagesystem: Picatinny-Schiene
Verschluss: Starr
Ladeprinzip: Rückstoßlader
Listen zum Thema

Die Ruger SR9 ist eine Selbstladepistole mit dem Kaliber 9 × 19 mm. Die Pistole ist sowohl für die Polizei wie auch für die Selbstverteidigung konzipiert.

Der Waffenhersteller Ruger & Co Inc brachte mit dieser Waffe seine erste Selbstladepistole vom Kaliber 9 × 19 mm auf den Markt.

Technik[Bearbeiten]

Die Pistole arbeitet mit einem Rückstoßlader mit starrer Verriegelung. Der Polymer-Rahmen erlaubte ein geringes Gewicht und erwies sich trotzdem als extrem zuverlässig und stabil. Am Abzug wurde eine Sicherung eingebaut (Ab dem 9. April 2009, siehe Abschnitt Mängel) die verhindert, dass sich ein Schuss löst, falls die Waffe irgendwo anstößt oder herunterfällt. Die Handpolsterung der Pistole kann durch das Ausstoßen des Stiftes flach oder leicht gerundet eingesetzt werden, so dass jeder Schütze seine Vorlieben ausnützen kann. Zusätzlich befindet sich eine Picatinny-Schiene vorne am Griff, an welche verschiedene Zielhilfen montiert werden können. Ruger selbst bot allen Ruger SR9-Käufern eine Zeit lang einen grünen Laser zum halben Preis an. Dieser ist aber in der Schweiz nur mit einer kantonalen Sonderbewilligung zu kaufen. Der Polymer-Griff wird in den Farben Schwarz (Standard) oder Olivengrün geliefert.

Der rostfreie Stahlschlitten verfügt über einige Besonderheiten. Befindet sich eine Patrone in der Patronenkammer schnellt eine Anzeige mit roten Strichen auf der Seite hinauf. Auf beiden Seiten des Schlittens befindet sich eine Sicherung welche die Pistole auch für Linkshänder komfortabel macht, da sich am Griff ebenfalls an beiden Seiten ein Knopf befindet über welchen man das Magazin auswerfen kann. Die Visierung ist seitlich und in der Höhe voll verstellbar und wurde mit weißen Punkten versehen, die das Schießen auch an dunkleren Orten möglich macht. Der Schlitten ist in den Farben Silber (Standard) und Schwarz verfügbar.

Im Magazin haben 17 Patronen Platz, da diese doppelreihig geladen werden. Löcher auf der Seite des schwarzen Magazins zeigen an, wie viele Patronen sich noch darin befinden.

Bei vielen Pistolen ist das trockene Schießen nicht zu empfehlen. Die Ruger SR9 kann trocken geschossen werden, allerdings ist es notwendig, dass sich ein leeres Magazin in der Pistole befindet.

Mängel[Bearbeiten]

Am 9. April 2009 kündigte Ruger an, dass sie Änderungen an der SR9 vornehmen müssten.

Unter gewissen Umständen war es möglich, dass die geladene und ungesicherte Pistole einen Schuss abgab, wenn sie zu Boden fällt. Betroffen waren die Pistolen, deren Seriennummer unter 330-30000 war. Dies wurde behoben, indem man die oben genannte Sicherung einbaute, was Ruger kostenlos anbot.

Literatur[Bearbeiten]

  • http://world.guns.ru/handguns/hg207-e.htm Ruger SR9 bei Worldguns.ru (Achtung: Bitte diese Website nicht aufrufen, da sie gefährliche Software verbreitet!)

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Ruger SR9 – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien