Rukwa

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Der Titel dieses Artikels ist mehrdeutig. Weitere Bedeutungen sind unter Rukwa (Begriffsklärung) aufgeführt.
Uganda Ruanda Burundi Kenia Somalia Mosambik Malawi Demokratische Republik Kongo Sambia Sambia Daressalam Unguja Kusini Unguja Mjini Magharibi Unguja Kaskazini Pemba North Pemba South Tanga (Region) Pwani Lindi (Region) Mtwara (Region) Kilimandscharo (Region) Manyara Dodoma (Region) Morogoro (Region) Ruvuma (Region) Iringa (Region) Mbeya (Region) Singida (Region) Arusha (Region) Mara (Region) Mwanza (Region) Kagera (Region) Shinyanga (Region) Kigoma (Region) Rukwa Tabora (Region)
Lage der Region Rukwa

Rukwa ist eine von 26 Regionen (Verwaltungsbezirken) in Tansania. Sie grenzt im Norden an die Regionen Kigoma und Tabora, im Osten an Mbeya, im Süden an Sambia. Im Westen liegt der Tanganjikasee, der die Grenze mit Kongo bildet. Regionale Hauptstadt ist Sumbawanga.

Die Region Rukwa umfasst etwa 70.000 km².

Einwohner[Bearbeiten]

Die Volkszählung von 2002 ergab 1.141.743 Einwohner. Diese verteilen sich auf die vier Distrikte wie folgt (Einwohnerzahlen in Klammern): Sumbawanga-Stadt (147.483), Sumbawanga-Land (373.080), Mpanda (412.683) und Nkasi (208.497).

Die größte Volksgruppe bilden die Fipa, die vor allem die Distrikte Sumbawanga und Nkansi bewohnen. Weitere Stammesgruppen sind die Bende, Pimbwe, Rungwa und Konongo im Distrikt Mpanda sowie die Mambwe, Lungu, Wanda und Mwanga im Distrikt Sumbawanga. Außerdem leben hier auch Sukuma, Nyamwezi und Massai.

Weblinks[Bearbeiten]