Rumänische Bischofskonferenz

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Rumänien

Die Rumänische Bischofskonferenz (rum.: Conferința Episcopală Română) ist die ständige Versammlung der katholischen Bischöfe in Rumänien. Die Bischofskonferenz hat ihren Sitz in Bukarest, sie ist Mitglied im Rat der europäischen Bischofskonferenzen (CCEE) und entsendet einen Vertreter in die Kommission der Bischofskonferenzen der Europäischen Gemeinschaft (COMECE).

Präsident der Rumänischen Bischofskonferenz ist Ioan Robu, Erzbischof und Metropolit von Bukarest. Bedeutende Mitglieder sind:

Die weiteren Bischöfe (Diözesanbischöfe, Weihbischöfe und emeritiert Bischöfe) vertreten den lateinischen und rumänischen Ritus.

Vorsitzende[Bearbeiten]

  • Áron Márton, Erzbischof von Alba Iulia (1970–1980)
  • Alexandru Kardinal Todea, Erzbischof von Făgăraș und Alba Iulia (1991–1994)
  • Ioan Robu, Erzbischof von Bukarest (1994–1998)
  • Lucian Mureșan, Großerzbischof von Alba Iulia (1998–2001)
  • Ioan Robu, Erzbischof von Bukarest (2001–2004)
  • Lucian Mureșan, Großerzbischof von Alba Iulia (2004–2007)
  • Ioan Robu, Erzbischof von Bukarest (2007–2010)
  • Lucian Kardinal Mureșan, Großerzbischof von Făgăraș und Alba Iulia (2010–2012)
  • Ioan Robu, Erzbischof von Bukarest (seit 2012)

Weblinks[Bearbeiten]