Rumun Ndur

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Flag of Nigeria and Canada.png Rumun Ndur Eishockeyspieler
Personenbezogene Informationen
Geburtsdatum 7. Juli 1975
Geburtsort Zaria, Nigeria
Größe 188 cm
Gewicht 111 kg
Spielerbezogene Informationen
Position Verteidiger
Schusshand Links
Draftbezogene Informationen
NHL Entry Draft 1994, 3. Runde, 69. Position
Buffalo Sabres
Spielerkarriere
1992–1995 Guelph Storm
1995–1998 Rochester Americans
1998–1999 New York Rangers
1999–2000 Atlanta Thrashers
2000 Orlando Solar Bears
2000–2002 Norfolk Admirals
2002–2003 EC Graz 99ers
2003–2004 Columbus Cottonmouths
2004–2005 Danbury Trashers
2005–2006 Kalamazoo Wings
HK Jesenice
2006–2008 Coventry Blaze
2008–2009 Nottingham Panthers
2009–2010 Muskegon Lumberjacks

Vorlage:Infobox Eishockeyspieler/Dateityp

Rumun Ndur (* 7. Juli 1975 in Zaria) ist ein kanadisch-nigerianischer Eishockeyspieler (Verteidiger). Zuletzt stand er bis 2010 bei den Muskegon Lumberjacks in der International Hockey League unter Vertrag. In der National Hockey League war er für die Buffalo Sabres, New York Rangers und Atlanta Thrashers aktiv.

Karriere[Bearbeiten]

Rumun Ndur, der in Nigeria geboren wurde, wuchs im kanadischen Sarnia auf. Seine Karriere begann er zunächst in den Juniorenteams rund um seine Heimatstadt. In der Saison 1992/93 wechselte er in die kanadische Juniorenliga Ontario Hockey League zu den Guelph Storm, wo er drei Spielzeiten lang spielte. In 146 Spielen erzielte er 17 Tore und 57 Assists für insgesamt 74 Punkte, zudem verbrachte er 393 Minuten auf der Strafbank. Vor seiner letzten OHL-Saison war der Nigerianer von den Buffalo Sabres in der dritten Runde des NHL Entry Draft 1994 an 69. Position ausgewählt worden, womit er der erste Nigerianer war, dem dies gelang.

In der Saison 1995/96 wechselte der Verteidiger zu den Rochester Americans, dem Farmteam Buffalos. Bereits in seiner zweiten Spielzeiten dort hatte er die Verantwortlichen so beeindruckt, dass er noch während der Saison 1996/97 seine ersten zwei Spiele in der National Hockey League bestritt, womit er der erste Spieler seines Landes wurde, der in der NHL auflief. Auch in der folgenden Spielzeit lief er einmal für die Sabres auf, doch durch deren Überangebot an guten Abwehrspielern setzten sie Ndur im Dezember 1998 auf die Waiver-Liste. Von dort übernahmen die New York Rangers seine Rechte und setzten ihn in 31 Spielen der Saison 1998/99 ein. Dabei gelangen ihm seine ersten vier Punkte, darunter ein Tor. Nach nur einem Jahr bei den Rangers verpflichteten ihn die neu gegründeten Atlanta Thrashers im Dezember 1999 von der Waiver-Liste und er spielte in insgesamt 27 Partien für das Team. Dies sollten zugleich seine letzten NHL-Spiele gewesen sein. Ndur begann die Saison 2000/01 bei den Orlando Solar Bears in der International Hockey League und beendete sie bei den Norfolk Admirals in der AHL.

Im Sommer 2001 unterschrieb er als Free Agent einen Vertrag bei den Chicago Blackhawks. Nachdem diese ihn weiterhin in der AHL bei den Norfolk Admirals eingesetzt hatten, zog es den Nigerianer nach Europa, wo er in der Saison 2002/03 für den EC Graz 99ers in der Österreichischen Eishockey-Liga spielte. Die Saison 2003/04 verbrachte er bei den Columbus Cottonmouths in der ECHL. Anschließend spielte er eineinhalb Jahre lang in der United Hockey League für die Danbury Trashers und Kalamazoo Wings, ehe er die Saison 2005/06 beim HK Jesenice in der slowenischen Eishockeyliga beendete. Mit Jesenice wurde er auf Anhieb Slowenischer Meister. Auch in den folgenden beiden Jahren blieb er in Europa und spielte für Coventry Blaze in der britischen Elite Ice Hockey League. Mit Coventry gewann er 2007 den Meistertitel der EIHL sowie den EIHL Challenge Cup. Zur Saison 2008/09 wechselte er innerhalb der EIHL zu den Nottingham Panthers, für die er in 33 Spielen zwei Tore erzielte und vier Vorlagen gab. Zuletzt stand er in der Saison 2009/10 bei den Muskegon Lumberjacks in der 2007 neu gegründeten IHL unter Vertrag. Nach der Spielzeit wurden Liga und Mannschaft aufgelöst, woraufhin er ohne Verein blieb.

Erfolge und Auszeichnungen[Bearbeiten]

NHL-Statistik[Bearbeiten]

Saisons Spiele Tore Assists Punkte Strafminuten
Reguläre Saison 4 69 2 3 5 137
Playoffs

Weblinks[Bearbeiten]