Runde (Insel)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Runde i Herøy
Ortschaft Runde mit Hafen
Ortschaft Runde mit Hafen
Gewässer Europäisches Nordmeer
Inselgruppe Sørøyane
Geographische Lage 62° 23′ 56″ N, 5° 37′ 13″ O62.3988888888895.6202777777778333Koordinaten: 62° 23′ 56″ N, 5° 37′ 13″ O
Runde i Herøy (Møre og Romsdal)
Runde i Herøy
Länge 4,6 km
Breite 3,8 km
Fläche 6,4 km²
Höchste Erhebung Runde Varden
333 m
Einwohner ca. 100
16 Einw./km²
Hauptort Fosnavåg (auf Bergsøya)
Ortschaft Goksøyr
Ortschaft Goksøyr

Die zur Gemeinde Herøy gehörende Insel Runde (alte Schreibweisen Rundøy oder "Rundø") befindet sich an der westnorwegischen Küste im Fylke Møre og Romsdal, südwestlich von Ålesund. Die ca. 100 Einwohner der Insel verteilen sich auf die Ortschaften Runde und Goksøyr.

Brutvögel auf Runde[Bearbeiten]

Bekannt ist die Insel als Skandinaviens südlichste Brutkolonie für Seevögel. In den steilen Felsen brüten jedes Jahr ca. 170.000 Seevogel-Paare.

Der Vogelfelsen "Rundebranden"
Name Brutpaare
Papageitaucher 100.000
Dreizehenmöwen 50.000
Trottellummen 8.000
Eissturmvögel 5.500
Tordalken 3.000
Basstölpel 3.100
Krähenscharben 1.500
Gryllteiste 100
Große Raubmöwen 50
Seeadler 20

Auch Sturmmöwen, Mantelmöwen, Silbermöwen, Austernfischer sowie Eiderenten und Brandgänse sind Brutvögel auf Runde und zahlreich anzutreffen.

Nach einer Erhebung der Norsk Ornitologisk Forening aus dem Jahr 1990 wurden auf Runde 221 Vogelarten beobachtet. Davon brüten 77 Vogelarten nachweislich auf Runde.

Der Runde-Schatz[Bearbeiten]

Bekannt wurde Runde auch als Schatzinsel, denn 1972 wurden beträchtliche Mengen an Gold- und Silbermünzen des holländischen Ostindienseglers "Akerendam" geborgen, der im Jahr 1725 im Sturm an den Klippen der Insel zerschellt und gesunken ist.
Seit April 2011 wird ein Teil des Schatzes im Runde Miljøsenter ausgestellt.

Wirtschaft und Tourismus[Bearbeiten]

Lebensgrundlage der Bewohner Rundes bildet neben der Landwirtschaft und Fischerei zunehmend der Tourismus. Zahlreiche naturinteressierte Touristen aus aller Welt besuchen die Vogelinsel, um die einzigartigen und leicht zugänglichen Vogelkolonien zu erforschen. Neben einem Campingplatz in Goksøyr bieten zahlreiche Privatzimmer und Ferienwohnungen dem Besucher Unterkunft. Vom Hafen in Runde aus werden im Sommer Bootsfahrten zu den Vogelfelsen angeboten. Im Hafen gibt es einen Gästeanleger für Bootstouristen.

Am 1. Oktober 2009 wurde eine maritime Forschungsstation, das Runde Miljøsenter, offiziell eröffnet. Neben Laboratorien und Büros für die Forschung ist im Runde Miljøsenter auch ein Teil des "Runde Schatzes" ausgestellt.

Wissenswertes[Bearbeiten]

  • Auf Runde wurde 2011 die Kinderserie "Vaffelhjarte" vom norwegischen Fernsehen NRK verfilmt. Die Serie basiert auf dem gleichnamigen Buch der Autorin Maria Parr.
  • Runde wurde im Juli 2013 in die Ramsar-Konvention aufgenommen.

Verkehrsverbindungen[Bearbeiten]

Die Insel ist durch eine Brücke (Rundebrua) mit der Nachbarinsel Remøya verbunden und daher sehr gut zugänglich. Durch den Eiksundtunnel, dem derzeit tiefsten Unterseetunnel der Welt, ist Runde praktisch ohne Inlandsfähre erreichbar.

Der nächstgelegene Hafen der Hurtigruten befindet sich im ca.15 km entfernten Torvik.

Die nächstgelegenen Flughäfen befinden sich in Ålesund (Vigra) und Ørsta / Volda (Hovden).

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Runde – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien