Rundfunkjahr 2004

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

◄◄2000200120022003Rundfunkjahr 2004 | 2005 | 2006 | 2007 | 2008 |  | ►►
Weitere Ereignisse

2004: Der niederländische Regisseur und Satiriker Theo van Gogh wird ermordet

Allgemein[Bearbeiten]

  • Mai – Durch Veröffentlichungen von Fotos im Internet wird der Abu-Ghuraib-Folterskandal bekannt. Erstmals seit der Ausrufung des Krieges gegen den Terror muss sich die amerikanische und die britische Regierung mit dem Vorwurf der systematischen Folterung von Gefangenen auseinandersetzten und sich dafür öffentlich entschuldiugen.
  • JuliSony stellt die Hi-MD, eine Weiterentwicklung der MiniDisc vor. Die Markteinführung der bis 1 Gigabyte speichernden Datenträger erfolgt aufgrund des massiven Druckes der durch die allgemeine Verbreitung von Musikdateien im MP3-Format entstanden ist. Die Kopierschutzbeschränkungen fallen vollständig jedoch erst mit der 2006 aufgelegten dritten (und letzten) Generation. Damit können Dateien zwischen dem PC und dem Minidiscrekorder in beiden Richtungen ausgetauscht werden.

Hörfunk[Bearbeiten]

Fernsehen[Bearbeiten]

2004: RTL beginnt mit Ich bin ein Star – Holt mich hier raus!


Gestorben[Bearbeiten]

Siehe auch[Bearbeiten]

 Portal: Hörfunk – Übersicht zu Wikipedia-Inhalten zum Thema Hörfunk
 Portal: Fernsehen – Übersicht zu Wikipedia-Inhalten zum Thema Fernsehen

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Mitterers „Beichte“ ist Hörspiel des Jahres 2003
  2. „Hörspielpreis der Kriegsblinden für Elfriede Jelinek“. Deutschlandradio Kultur, 7. Juni 2004.
  3. prosieben.de: Golden Globe Awards 2004
  4. Felicitas Woll erhielt Goldene Rose von Montreux ARD-Presseportal, 19. April 2004
  5. TV-Rechte: ORF zieht den kürzeren! sportlive.at am 19. Mai 2004