RuneQuest

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
RuneQuest
Veröffentlichung
Autor(en) Steve Perrin,
Ray Turney,
A. Steve Henderson,
Warren James
Greg Stafford (Material zu Glorantha)
Originalverlag Chaosium
Avalon Hill
Mongoose Publishing
Originalveröffentlichung 1978
Originalsprache Englisch
Deutscher Verlag Welt der Spiele
Deutsche Veröffentlichung 1991
Welt und System
Genre Fantasy
Spielwelt Glorantha
Basissystem Basic Role-Playing
Würfel (W3), W4, W6, W8, W10, W100

RuneQuest ist ein Fantasy-Rollenspiel, das erstmals 1978 von der kalifornischen Firma Chaosium veröffentlicht wurde.

Geschichte[Bearbeiten]

1979 kam eine 2. Ausgabe heraus. 1984 wurde die 3. Ausgabe von RuneQuest durch die Firma Avalon Hill publiziert, aber weiterhin von Chaosium erarbeitet. Auf deutsch wurde ab 1991[1] die 3. Ausgabe vom Verlag Welt der Spiele vertrieben, der die Rechte hierzu aber verlor.

Da man sich seitens der Fangemeinde und Chaosium und des Herausgebers Avalon Hill uneins war, ob RuneQuest mit der Fantasy-Spielwelt Glorantha fest verknüpft bleiben oder offener gestaltet werden sollte und kaum neue Produkte den Markt erreichten, verlor das System Mitte der 90er Jahre mehr und mehr Popularität. 1997 wollte Avalon Hill, im Alleingang, ohne Mitwirkung von Chaosium, das überarbeitete RuneQuest Slayers veröffentlichen. Dazu kam es aber nicht, da die Übernahmeverhandlungen von Avalon Hill und Hasbro den Veröffentlungstermin aussetzten. RuneQuest Slayers kann mittlerweile unter dem Titel Runeslayers als Freeware heruntergeladen werden.[2]

1998 wurde Avalon Hill durch die Unternehmensgruppe Hasbro übernommen. Seit 2003 liegen die Namensrechte von RuneQuest bei der Firma Issaries, Inc. und 2005 ließ der britische Verlag Mongoose Publishing in einer Pressemeldung verlauten, dass eine Neuausgabe des Spiels geplant sei. Diese 4. Edition der RuneQuest-Regeln erschien im Sommer 2006 zunächst in Form eines Basisregelbuches, gefolgt von zahlreichen Erweiterungsbänden.

Mongoose Publishing hat den Großteil der Regeln der 4. Edition als frei verfügbares System_Reference_Document (SRD), in englischer Sprache veröffentlicht. Auf diese Weise wird es interessierten Herstellern von Spielwelten und Abenteuern ermöglicht, die Regeln von RuneQuest für ihre Zwecke unentgeltlich zu nutzen. Interessierte können mit dem SRD RuneQuest kostenlos kennenlernen und als digitales Nachschlagewerk nutzen.

Im Januar 2010 hat Mongoose Publishing RuneQuest II veröffentlicht.[3] Die Zusammenarbeit von Mongoose und Issaries wurde im Mai 2011 wieder aufgelöst und die Grundregeln werden – losgelöst von der Spielwelt Glorantha und dem Namen RuneQuest – neu unter dem Namen Legend weiter vertrieben.[4]

Eine Sechste Edition ist im Juli 2012 bei The Design Mechanism erschienen. Die deutsche Ausgabe ist seit Dezember 2014 als pdf-Datei erhältlich.

Regelsystem[Bearbeiten]

RuneQuest verwendet das Basic-Role-Playing-Regelwerk, welches die Grundlage von Rollenspielen wie Call of Cthulhu, Sturmbringer, Hawkmoon, Corum, Worlds of Wonder, SuperWorld, ElfQuest oder Ringworld bildet.

Zu den Kernmechanismen zählen u. a.:

  • Aktionen werden auf Basis eines Prozentsystems abgewickelt, d. h. der Einsatz einer Fertigkeit hat beispielsweise eine bestimmte prozentuale Erfolgschance
  • universales Magiesystem (unterteilt in schamanistische, göttliche und hermetische Magie) in welchem jeder Charakter Zauber erlernen und anwenden kann
  • direkter Erfahrungserwerb, d. h. sobald eine Fertigkeit erfolgreich eingesetzt wurde, besteht eine Wahrscheinlichkeit zur Verbesserung

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. rollenspiel-info.de
  2. Runeslayers Main (Version vom 16. Juli 2011 im Internet Archive) (englisch)
  3. NASH Pete and WHITAKER Lawrence, RuneQuest II, Mongoose Publishing, January 2010, Hardback cover, 198 p., ISBN 978-1-907218-15-6
  4. Seite nicht mehr abrufbar, Suche im Webarchiv:[1] [2] Vorlage:Toter Link/www.mongoosepublishing.comRuneQuest II Becomes Wayfarer. Website von Mongoose Publishing. Abgerufen am 25. Mai 2011.