Rupert Mitford, 6. Baron Redesdale

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Rupert Mitford, 6. Baron Redesdale (* 18. Juli 1967 in London) ist ein britischer Politiker (Liberal Democrats) und 6. Baron Redesdale.

Leben[Bearbeiten]

Rupert Mitford besuchte die Milton Abbey und die Highgate School und studierte danach an der Newcastle University. Das Studium schloss es mit dem B.A. ab.

Rupert Mitford, der der Anglikanischen Kirche angehört, ist mit Helen, geborene Shipsey verheiratet und hat 2 Söhne und 2 Töchter. Er lebt nahe Regent’s Park (London), sowie in Northumberland.

Politik[Bearbeiten]

Nach dem Tod seines Vaters Clement Napier Bertram Mitford, 5. Baron Redesdale (1932–1991) erbte er dessen Titel und den Sitz im House of Lords. Durch den House of Lords Act 1999 verlor er seinen Sitz im Oberhaus 1999. Am 18. April 2000 wurde er zusätzlich zu seinem ererbten Adelstitel als Baron Mitford, of Redesdale, Northumberland in den (nicht-erblichen) Adelsstand erhoben und gehört so als Life Peer erneut im House of Lords[1]. Gemäß den Konventionen im Oberhaus blieb es aber bezüglich der Bezeichnung bei Lord Redesdale, weil dieser Adelstitel älter ist.

Lord Redesdale ist Schirmherr verschiedener gemeinnütziger Organisation, darunter die Red Squirrel Protection Partnership, einer Organisation zum Schutz der Eichhörnchen vor den zugewanderten Grauhörnchen.[2][3] Rupert Mitford leitet die Anaerobic Digestion and Biogas Association[4] und die All-Party Parliamentary Archaeology Group.[5] Seit 2012 steht er der Carbon Management Association und der Energy Managers Association vor.

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. BBC News
  2. www.rspp.org.uk
  3. Shoot squirrels don't they? www.guardian.co.uk
  4. Meet ADBA's Board of Directors. The Anaerobic Digestion and Biogas Association. Abgerufen am 18. Oktober 2013.
  5. Current Archaeology #250, January 2011, S. 41, "Who is archaeology being done for?"

Weblinks[Bearbeiten]