Russ Blinco

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
KanadaKanada Russ Blinco Eishockeyspieler
Russ Blinco
Personenbezogene Informationen
Geburtsdatum 12. März 1908
Geburtsort Grand-Merè, Québec, Kanada
Todesdatum 1982
Größe 178 cm
Gewicht 79 kg
Spielerbezogene Informationen
Position Center
Schusshand Links
Spielerkarriere
1929–1932 Brooklyn Crescents
1932–1933 Springfield Indians
Windsor Bulldogs
1933–1938 Montreal Maroons
1938–1939 Chicago Black Hawks

Russ Blinco (* 12. März 1908 in Grand-Merè, Québec; † 1982[1]) war ein kanadischer Eishockeyspieler (Center), der von 1933 bis 1939 für die Montreal Maroons und Chicago Black Hawks in der National Hockey League spielte.

Karriere[Bearbeiten]

Blinco wechselte nach drei Jahren bei den Brooklyn Crescents 1932 zu den Springfield Indians in die Canadian-American Hockey League. Noch im Laufe der Spielzeit wechselte er in die International Hockey League zu den Windsor Bulldogs. Im Rahmen dieser Transaktion gingen die NHL-Rechte an ihm von den New York Rangers auf die Detroit Red Wings über, die diese bald danach an die Montreal Maroons weitergaben. Nach guten Leistungen in Windsor zu Saisonbeginn wurde Blinco von den Maroons im Laufe der Saison 1933/34 in die National Hockey League berufen. Nach guten Leistungen in seiner NHL-Debütsaison wurde er vom Liga-Präsidenten Frank Calder als bester Rookie ausgezeichnet.

Der gebürtige Kanadier zeigte Stärken sowohl in der Offensive wie auch in der Defensive. Er zählte zu den fairsten Sportlern seiner Zeit. In der Saison 1934/35 gewann er mit den Maroons den Stanley Cup. 1937 spielte er beim Howie Morenz Memorial Game in einer Auswahl aus Spielern der Maroons und Montréal Canadiens, die gegen ein All-Star-Team der anderen sechs NHL-Teams antrat. Blinko war der erste Spieler in der NHL, der mit einer Brille spielte. Sein Spitzname war „Beaver“.

Für 30.000 Dollar wechselte er gemeinsam mit Baldy Northcott und Earl Robinson zur Saison 1938/39 zu den Chicago Black Hawks. Dort spielte er noch eine Spielzeit, bevor er seine Karriere beendete.

Erfolge und Auszeichnungen[Bearbeiten]

Karrierestatistik[Bearbeiten]

Reguläre Saison Play-offs
Saison Team Liga GP G A Pts PIM GP G A Pts PIM
1932–33 Springfield Indians Can-Am 13 2 2 4
1932–33 Windsor Bulldogs IHL 28 13 10 23 12 6 2 3 5 2
1933–34 Montreal Maroons NHL 31 14 9 23 2 4 0 1 1 0
1933–34 Windsor Bulldogs IHL 16 6 5 11 4
1934–35 Montreal Maroons NHL 48 13 14 27 4 7 2 2 4 2
1935–36 Montreal Maroons NHL 46 13 10 23 10 3 0 0 0 0
1936–37 Montreal Maroons NHL 48 6 12 18 2 5 1 0 1 2
1937–38 Montreal Maroons NHL 47 10 9 19 4
1938–39 Chicago Black Hawks NHL 48 3 12 15 2
IHL gesamt 44 19 15 34 16 6 2 3 5 2
NHL gesamt 268 59 66 125 24 19 3 3 6 4

(Legende zur Spielerstatistik: Sp oder GP = absolvierte Spiele; T oder G = erzielte Tore; V oder A = erzielte Assists; Pkt oder Pts = erzielte Scorerpunkte; SM oder PIM = erhaltene Strafminuten; +/− = Plus/Minus-Bilanz; PP = erzielte Überzahltore; SH = erzielte Unterzahltore; GW = erzielte Siegtore; 1 Play-downs/Relegation)

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. http://www.ubishops.ca/gaiters/wall/1991.html