Russisch-Schwedischer Krieg (1554–1557)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Russisch-Schwedischer Krieg 1554–1557
Datum 1554 bis 1557
Ort Oreschek, Wyborg
Ausgang Friede von Nowgorod
Folgen Keine
Konfliktparteien
Greater coat of arms of Sweden.svg
Königreich Schweden
Befehlshaber
Admiral Johan Brigge
Verluste
unbekannt unbekannt

Der Russisch-Schwedische Krieg von 1554–1557 (schwedisch Stora ryska kriget 1554–1557; russisch Русско-шведская война 1554–1557) war ein bewaffneter Konflikt zwischen dem Russischen Zarenreich und dem Königreich Schweden um den russischen Zugang zur Ostsee.

Vorgeschichte[Bearbeiten]

Im Vorfeld des Livländischen Krieges kam es bereits zu Unstimmigkeiten zwischen Schweden und Russland.

Kriegsverlauf[Bearbeiten]

Der Krieg begann im Juni 1554 mit der Belagerung und Beschießung der Festung Schlüsselburg durch Admiral Johan Brigge. Im Gegenzug versuchten russische Truppen Wyborg zu belagern. Keiner Seite gelang es jedoch eine Entscheidung herbeizuführen.

Friede von Nowgorod 1557[Bearbeiten]

Am 25. März 1557 wurde der zweite Frieden von Nowgorod unterzeichnet. Dieser Krieg hatte keine Änderung von Grenzverläufen zur Folge.

Weblinks[Bearbeiten]