Präsidentschaftswahl in Russland 1991

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Die Präsidentschaftswahl in Russland 1991 fand am 12. Juni 1991 statt. Sie stellte die erste demokratische Präsidentschaftswahl in der Geschichte Russlands dar.

Da zu ihrem Zeitpunkt die Sowjetunion noch nicht aufgelöst war und Russland somit noch kein eigenständiger Staat war, wurde bei dieser Wahl, als einzige in der russischen Geschichte, der Präsident der Russischen SFSR bestimmt. Zudem war sie die erste und letzte Wahl, bei der gleichzeitig mit dem Präsidenten der Vizepräsident bestimmt wurde. Dieser Posten wurde zwei Jahre später mit dem Inkrafttreten der Verfassung der Russischen Föderation aufgelöst. Ebenfalls eine Besonderheit dieser Wahl gegenüber allen Nachfolgewahlen war die fünfjährige Legislaturperiode des zu wählenden Präsidenten – in der Verfassung von 1993 wurde sie auf vier Jahre gekürzt.

Ergebnis[Bearbeiten]

Kandidat (Präsident) Kandidat (Vizepräsident) Anzahl der Stimmen % der Stimmen
Boris Jelzin Alexander Ruzkoi 45.552.041 57,30
Nikolai Ryschkow Boris Gromow 13.359.335 16,85
Wladimir Schirinowski Andrei Sawidija 6.211.007 7,81
Aman Tulejew Wiktor Botscharow 5.417.464 6,81
Albert Makaschow Alexei Sergejew 2.969.511 3,74
Wadim Bakatin Ramasan Abdulatipow 2.719.757 3,42
„Gegen alle“ 1.525.410 1,92
79.507.282 100,00

Siehe auch[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]