Russisches Heer

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Russisches Heer (russ: Сухопутные войска Российской Федерации)
Flag of the Russian ground forces.svg
Flagge des Heeres
Aufstellung 7. Mai 1992
Land Flag of Russia.svg Russland seit Januar 1992
Streitkräfte Russische Streitkräfte
Teilstreitkraft Russisches Heer
Typ Teilstreitkraft
Insignien
Heeresflagge Flag of the Russian ground forces.svg
Emblem RGF emblem.png

Das Russische Heer (russisch Сухопутные войска Российской Федерации, deutsche Transkription: Suchoputnyje woiska Rossijskoi Federazii) sind die Landstreitkräfte der Russischen Streitkräfte. Sie wurden nach dem Zusammenbruch der Sowjetunion Ende 1991 ab 1992 gegründet und bildeten sich aus Teilen der früheren Sowjetarmee. Ab 1992 wurden zahlreiche Soldaten aus den ehemaligen sowjetischen Garnisonen im Ausland abgezogen und die Anzahl stetig verringert. Das russische Heer bildet heute die größte Teilstreitkraft der russischen Streitkräfte.

Organisation[Bearbeiten]

Die Vereinigten Strategischen Kommandos (Militärbezirke) seit Dezember 2010

Als Ergebnis der letzten russischen Militärreform von 2008 wurden die Landstreitkräfte organisatorisch in vier Militärbezirke gegliedert, die seit 1. Dezember 2010 als Vereinigte Strategische Kommandos (russ.: Objedinjonnoje strategitscheskoje komandowanije, OSK) bezeichnet werden:

Vereinigtes Strategisches Kommando Mitte mit Stab in Jekaterinburg, Oblast Swerdlowsk
2. Armee mit Stab in Samara, Oblast Samara
41. Armee mit Stab in Nowosibirsk, Oblast Nowosibirsk
Vereinigtes Strategisches Kommando Ost mit Stab in Chabarowsk, Region Chabarowsk
5. Armee mit Stab in Ussurijsk, Region Primorje
29. Armee mit Stab in Tschita, Region Transbaikalien
35. Armee mit Stab in Belogorsk, Oblast Amur
36. Armee mit Stab in Ulan-Ude, Republik Burjatien
Vereinigtes Strategisches Kommando Süd mit Stab in Rostow am Don, Oblast Rostow
49. Armee mit Stab in Stawropol, Region Stawropol
58. Armee mit Stab in Wladikawkas, Republik Nordossetien-Alanien
Vereinigtes Strategisches Kommando West mit Stab in St. Petersburg
6. Armee mit Stab in Agalatowo bei Sertolowo, Oblast Leningrad
20. Armee mit Stab in Woronesch, Oblast Woronesch

Die russischen Landstreitkräfte bestehen aus Bodenkampfeinheiten (Motorisierte Schützen, Panzern, gepanzerten Fahrzeugen, Transportern und Luftabwehreinheiten) und Hubschraubern, da die gesamte Heeres-Luftwaffe kürzlich in die Zuständigkeit der Russischen Luftwaffe übergeben wurde.[1] Die russischen Luftlandestreitkräfte bilden als Luftlandetruppen oder WDW (Wosduschno-dessantnyje woiska, russisch: Воздушно-десантные войска = ВДВ, englisch VDV) eine eigene Teilstreitkraft.

Schätzungsweise 395.000 Soldaten umfasst das russische Heer, darunter etwa 190.000 Wehrpflichtige (Stand: 2006).[2]

Oberbefehlshaber ist seit Januar 2010 Generaloberst Alexander Postnikow.

Ausrüstung 2008[Bearbeiten]

Kampfpanzer vom Typ T-90 während der Siegesparade 2009 in Moskau
Raketenstartfahrzeug des russischen Flugabwehrraketensystems S-400
Ausrüstung 2008[3][4] Anzahl
Kampfpanzer 22.800 (davon 6.500 aktive)
Schützenpanzer 15.000 (davon 6.000 aktive)
Transportpanzer 9.900 (davon 6.400 aktive)
Geschütze 12.765 (davon 7.550 aktive)
Selbstfahrlafetten 6.000 (davon 3.500 aktive)
Mehrfachraketenwerfer 4.500 (davon 900 aktive)
Mörser 6.600 (davon 2.600 aktive)
Flugabwehrraketensysteme 2.500

Modernisierung[Bearbeiten]

Die russische Regierung strebt an, das Heer bis Mitte der 2010er-Jahre grundlegend zu modernisieren. Trotz des russischen Siegs im Georgienkonflikt 2008 wurden dennoch eklatante Mängel in Ausrüstung und Organisation deutlich. Wladislaw Putilin, der Vize-Chef der militärisch-industriellen Kommission, gab im Dezember 2008 bekannt, dass die gesamten russischen Streitkräfte insgesamt 400 neue Waffensysteme erhalten sollen. Das dafür zur Verfügung stehende Budget beläuft sich auf über 100 Milliarden Euro. Für das Heer sollen beispielsweise etwa 300 neue Panzer und 2000 weitere Militärfahrzeuge beschafft werden.[5]

Waffen und Ausrüstung[Bearbeiten]

Datenbasis: IISS Military Balance 2010 und Ria Novosti Artikel.

Typ Produktionsland Waffensystem Anzahl Anmerkungen
Kampfpanzer
T-90 RusslandRussland Russland Kampfpanzer 600 davon 250 bis 280 Stück in der Version T-90A[6]. Weitere 1000-1200 geplant.
T-80 SowjetunionSowjetunion Sowjetunion Kampfpanzer 4.500
T-72 SowjetunionSowjetunion Sowjetunion Kampfpanzer 9.550
T-64 SowjetunionSowjetunion Sowjetunion Kampfpanzer 4.100
T-62 SowjetunionSowjetunion Sowjetunion Mittlerer Kampfpanzer 150 700 sind eingelagert
T-55 SowjetunionSowjetunion Sowjetunion Mittlerer Kampfpanzer 1.200
PT-76 SowjetunionSowjetunion Sowjetunion Leichter Kampfpanzer, Schwimmpanzer 150
Schützenpanzer
BMP-1 SowjetunionSowjetunion Sowjetunion Schützenpanzer, Schwimmpanzer 1.500 6.600 in Reserve bzw. eingelagert
BMP-2 SowjetunionSowjetunion Sowjetunion Schützenpanzer, Schwimmpanzer 4.600
BMP-3 (ICV M1990/1) RusslandRussland Russland Schützenpanzer, Schwimmpanzer 280
BRM-1K SowjetunionSowjetunion Sowjetunion Spähpanzer, Schwimmpanzer 700 Aufklärungskommandofahrzeug mit Radarsystem, Führungsfahrzeug für Spähkompanien
BMD-1, BMD-2, BMD-3 SowjetunionSowjetunion Sowjetunion,
RusslandRussland Russland
Luftlandepanzer 1.500
Sonstige gepanzerte Fahrzeuge
BTR-D SowjetunionSowjetunion Sowjetunion Transportpanzer, Luftlandepanzer 700
MT-LB SowjetunionSowjetunion Sowjetunion Transportpanzer, Schwimmpanzer 3.300
BTR-50 SowjetunionSowjetunion Sowjetunion Schützenpanzer, Schwimmpanzer 1.000
BTR-60, BTR-70, BTR-80(А), BTR-90 SowjetunionSowjetunion Sowjetunion,
RusslandRussland Russland
Schützenpanzer, Schwimmpanzer 4.900 Einige BTR-90 sind nur beim russischen Innenministerium im Einsatz
BRDM-2 SowjetunionSowjetunion Sowjetunion Spähpanzer, Schwimmpanzer ~2.000
GAZ-2975 Tigr, GAZ-2330M RusslandRussland Russland Geländewagen 350
Iveco LMV М65 ItalienItalien Italien Geländewagen 10 Bis 2015 sollen rund 1.775 Stück beschafft werden.
GAZ-3937 Vodnik RusslandRussland Russland Geländewagen ?
BPM-97 (KAMAZ-43269) RusslandRussland Russland Transportpanzer ?
Artilleriesysteme
2S1 Gwosdika (M1974) SowjetunionSowjetunion Sowjetunion 122 mm Selbstfahrlafette 2.780
2S3 Akazija (M1973) SowjetunionSowjetunion Sowjetunion 152 mm Selbstfahrlafette 1.600
2S5 Giazint-S (M1981) SowjetunionSowjetunion Sowjetunion 152 mm Selbstfahrlafette 950
2S19 Msta-S/2S19M SowjetunionSowjetunion Sowjetunion,
RusslandRussland Russland
152 mm Selbstfahrlafette 550
2S7 Pion (M-1975) SowjetunionSowjetunion Sowjetunion 203 mm Selbstfahrlafette 130
2S9 Nona-S SowjetunionSowjetunion Sowjetunion 120 mm Panzermörser 790
2S23 Nona-SVK RusslandRussland Russland 120 mm Panzermörser 30
D-30 SowjetunionSowjetunion Sowjetunion 122 mm Haubitze 4.600
2А36 Giatsint-B SowjetunionSowjetunion Sowjetunion 152 mm Haubitze 1.100 siehe auch: 2S5
2А65 Msta-S SowjetunionSowjetunion Sowjetunion,
RusslandRussland Russland
152 mm Haubitze 750 siehe auch: 2S19
D-20 (M1955) SowjetunionSowjetunion Sowjetunion 152 mm Haubitze 1.075
2S12 Sani SowjetunionSowjetunion Sowjetunion Mörser 920
Mehrfachraketenwerfer
BM-21 (9K51 Grad) SowjetunionSowjetunion Sowjetunion Mehrfachraketenwerfer 2.500
BM-27 (9P140 Uragan) SowjetunionSowjetunion Sowjetunion Mehrfachraketenwerfer 900
BM-30 (9A52 Smertsch) SowjetunionSowjetunion Sowjetunion Mehrfachraketenwerfer 126
TOS-1 Buratino, TOS-1A Kaunas SowjetunionSowjetunion Sowjetunion,
RusslandRussland Russland
Mehrfachraketenwerfer 164
Panzerabwehrlenkwaffen
9M111 Fagott (AT-4 Spigot) SowjetunionSowjetunion Sowjetunion Panzerabwehrlenkwaffe
9M113 Konkurs (AT-5 Spandrel) SowjetunionSowjetunion Sowjetunion Panzerabwehrlenkwaffe
9M114 Schturm (AT-6 Spiral) SowjetunionSowjetunion Sowjetunion Panzerabwehrlenkwaffe
9К115-2 Metis M (AT-13 Saxhorn-2) RusslandRussland Russland Panzerabwehrlenkwaffe
9K135 Kornet (AT-14 Spriggan) SowjetunionSowjetunion Sowjetunion,
RusslandRussland Russland
Panzerabwehrlenkwaffe
Taktische ballistische Boden-Boden-Raketen
9K79 Totschka (SS-21 Scarab) SowjetunionSowjetunion Sowjetunion Boden-Boden-Rakete 200
9K720 Iskander (SS-26 Stone) RusslandRussland Russland Boden-Boden-Rakete 24
Flugabwehrraketensysteme
S-300V (9A83) (SA-12A Gladiator, SA-12B Giant) SowjetunionSowjetunion Sowjetunion Flugabwehrraketensystem 185 Es gibt Planungen für einen Ersatz ab 2014 durch S-500 Witjas
9K37 Buk-M1 (SA-11 Gadfly),
9K40 Buk-M2 (SA-17 Grizzly)
SowjetunionSowjetunion Sowjetunion,
RusslandRussland Russland
Flugabwehrraketensystem 350
9К33 Osa (SA-8 Gecko) SowjetunionSowjetunion Sowjetunion,
RusslandRussland Russland
Flugabwehrraketensystem 550
ZRK-BD 9K35 Strela-10 (SA-13 Gopher), 9K35M3 Strela-10M3
(auf BTR-60PU-12M (9S482M), 9K35M3-K Kolchan)
SowjetunionSowjetunion Sowjetunion,
RusslandRussland Russland
Flugabwehrraketensystem 800
9K330 Tor, 9K331 Tor-M1, 9K332 Tor-M2 (SA-15 Gauntlet) SowjetunionSowjetunion Sowjetunion,
RusslandRussland Russland
Flugabwehrraketensystem 120
2K22 Tunguska M-1 (SA-19 Grison) SowjetunionSowjetunion Sowjetunion Flugabwehrraketensystem 256
96K6 Panzir-S1 (SA-22 Greyhound). RusslandRussland Russland Flugabwehrraketensystem 10
Werba. RusslandRussland Russland Flugabwehrraketensystem ?
UAV
ZALA 421-08 RusslandRussland Russland Unbemanntes Luftfahrzeug ? Aufklärungsdrohne

Einsätze[Bearbeiten]

Ukrainekonflikt

Siehe auch[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. http://warfare.ru/?lang=&catid=239&linkid=2239
  2. Quelle: "Militär International" auf der offiziellen Seite des österreichischen Bundesheeres
  3. Tank database, warfare.ru - Russian Military Analisis. Abgerufen am 1. September 2008.
  4. IFV & APC database, warfare.ru - Russian Military Analysis. Abgerufen am 1. September 2008.
  5. Vorlage:Internetquelle/Wartung/Zugriffsdatum nicht im ISO-Format"Bescherung" für das russische Heer. Abgerufen am 13. Januar 2009.
  6. http://topwar.ru/23-modernizaciya-tanka-t-90-budet-zavershena-do-konca-2010-goda.html

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Russische Landstreitkräfte – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien