Russisches Nationalorchester

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Das Russische Nationalorchester (russisch Российский Национальный Оркестр) wurde 1990 durch den Pianisten Michail Pletnjow und Alexander Bruni gegründet. Es ist ein weitgehend privat finanziertes Orchester. Aufgrund der kulturellen Bedeutung und künstlerischen Qualität des Orchesters bewilligte die Russische Föderation den ersten staatlichen Zuschuss an ein privates Orchester.[1]

Das Orchester machte bereits bei seinem Debütkonzert 1990 auf sich aufmerksam, sodass bald zahlreiche Einladungen und Schallplattenaufnahmen folgten. Es war das erste russische Orchester, das im Vatikan und in Israel Konzerte gab. Eine ganze Reihe bekannter Gastdirigenten konzertierten seit seinem Bestehen mit dem Orchester, unter ihnen Karel Mark Chichon, José Cura, Charles Dutoit, Mark Elder, Claus Peter Flor, Yakov Kreizberg, Kent Nagano, Leonard Slatkin, Alberto Zedda oder Pinchas Zukerman, aber auch andere Künstler wie Itzhak Perlman, Nikolaj Znaider oder Carlo Ponti jr..

Chef-Gastdirigent ist derzeit Wladimir Jurowski. Der Gründer Michail Pletnjow ist künstlerischer Direktor des Orchesters.

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. http://www.russianarts.org/rno/about_short.cfm