Rustem Sakijewitsch Chamitow

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Rustem Chamitow
Kyrillisch (Baschkirisch)
Рөстәм Хәмитов
Transkr.: Röstäm Chämitow
Kyrillisch (Russisch)
Рустэм Закиевич Хамитов
Transl.: Rustėm Zakievič Chamitov
Transkr.: Rustem Sakijewitsch Chamitow

Rustem Sakijewitsch Chamitow (* 18. August 1954 in Dratschenino, Rajon Leninsk-Kusnezki, Oblast Kemerowo, Russische SFSR, Sowjetunion) ist ein russischer Politiker baschkirischer Herkunft. Er ist seit Juli 2010 Präsident der russischen Teilrepublik Baschkortostan.

Rustem Chamitow schloss 1977 ein Studium an der Technischen Hochschule „N. E. Bauman“ in Moskau ab. Danach arbeitete er in verschiedenen Industriebetrieben der Baschkirischen ASSR. In den Jahren des Zusammenbruchs der Sowjetunion begann Chamitow seine politische Karriere. Von 1994 bis 1999 war er Umwelt- und Katastrophenschutzminister der Republik Baschkortostan. 1999 wechselte er ins Katastrophenschutzministerium der Russischen Föderation nach Moskau. Ab 2000 war Chamitow im Stab des Bevollmächtigten Vertreters des Präsidenten der Russischen Föderation für den Föderationskreis Wolga.

Quellen[Bearbeiten]