Ruta del Descubrimiento

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Die Ruta del Descubrimiento (spanisch für Route der Entdeckung; auf frz. seltener auch "Transat Espagnole": spanische Transatlantikregatta) war eine zwischen 1984 und 1992 alle vier Jahre – d.h. insgesamt dreimal – ausgerichtete Nonstop-Segelregatta von Südspanien zur Dominikanischen Republik bzw. 1992 anschließend noch nach Miami (USA). Die vorgeschriebene Strecke erforderte die Umrundung von Gran Canaria und für Mehrrumpfboote außerdem die Umrundung von San Salvador (Bahamas). Der Wettbewerb war die erste spanische Transatlantikregatta[1] und erhielt seine Länge, Streckenführung und seinen Namen in Anlehnung an die Entdeckungsfahrten des Kolumbus 1492.

Zu den Teilnehmern der Regatta gehörten namhafte Segler und hochmoderne Boote. Sowohl 1984 als auch 1988 wurden im Rahmen der Regatta Geschwindigkeitsrekorde für Atlantiküberquerungen in Ost-West-Richtung aufgestellt. Noch heute wird die Teilstrecke von Cádiz um Gran Canaria herum nach San Salvador für Transatlantikrekorde (Ost-West) genutzt und insbesondere von den auf diesem Gebiet dominierenden Franzosen als „Route de la découverte“ (französisch für Route der Entdeckung) bezeichnet. Sie ist damit das Gegenstück zur nordatlantischen West-Ost-Route zwischen New York (Ambrose-Leuchtturm) und dem englischen Lizard Point.

Die Klasse für die großen Mehrrumpfboote – d.h. die schnellsten teilnehmenden Boote – war 1984 und 1988 französisch geprägt, als jeweils der Gewinner und der Zweit- bzw. Drittplazierte (sowie weitere Segler auf vorderen Plätzen) aus Frankreich kamen. 1992 hingegen fand die Regatta ohne französische Beteiligung statt.

Die einzelnen Regatten[Bearbeiten]

(Aufgelisted sind die Skipper und Bootsnamen.)

  • 1992: Abfahrt 28. November von Palos de la Frontera/Puerto Sherry (Puerto de Santa María, Cádiz) über Gran Canaria, San Salvador und Puerto Plata (Dominikanische Republik) nach Miami[2]
  • 1988: Abfahrt 4. Dezember von Puerto Sherry (Puerto de Santa María, Cádiz) nach Santo Domingo (Dominikanische Republik)[6]
    • Mehrrumpfboote:
      • 1. Platz: Serge Madec (Frankreich) auf Jet Services V (15 Tage 7 Std 30 Min 25 Sek; Jet Services V war nach einem Zusammenstoß mit einem kleinen spanischen Sportkatamaran mit 5 Stunden Verspätung gestartet, hatte den Rückstand aber bald aufgeholt)[7]
      • 2. Platz: José María Lastra (Spanien) auf Alimentos-de-España
      • 3. Platz: Francis Joyon (Frankreich) auf IB-Express
    • Einrumpfboote nach tatsächlich gesegelter Zeit:
      • 1. Platz: Pierre Fehlmann (fr) (Schweiz) auf Merit Cup (16 Tage 21 Std 23 Min 19 Sek)[8] (6. Platz nach korrigierter Zeit)[9]
      • 2. Platz: Jan Santana (Spanien) auf Fortuna (?) (8. Platz nach korrigierter Zeit)
      • 3. Platz: Harry Harkimo (en/fi) (Finnland) auf Belmont II (9. Platz nach korrigierter Zeit)
    • Einrumpfboote nach korrigierter Zeit:[9]
      • 1. Platz: Enrique Gómez Curt (Spanien) auf Fontvella[2]
      • 2. Platz: Maiden Great Britain (Großbritannien)
      • 3. Platz: Commodore Rucanor (Belgien)
    • insgesamt 21 Boote aus mindestens[6] 10 Ländern; ca. 20 Millionen Peseten Preisgelder, davon fast 4 Millionen an den Gewinner der Mehrrumpfboote und über 2,5 Millionen an den Gewinner der Einrumpfboote[6]

Route der Entdeckung: Streckenrekorde[Bearbeiten]

Beginnend mit der Regatta wurden Rekordzeiten für die schnellste Ost-West-Transatlantiküberquerung - die "Route der Entdeckung" bzw. die Strecke von Cádiz über Gran Canaria nach San Salvador (Bahamas) - fortgeschrieben. Auch nach Aufgabe der Regatta werden die Bestzeiten weiterhin verbessert. Nach 2000 bemühten sich mit Steve Fossetts Playstation, Franck CammasGroupama 3 und Pascal Bidégorrys Banque Populaire V (erfolglos 2009)[16] einige der derzeit schnellsten Langstreckensegelmannschaften der Welt um den Rekord.

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. a b Antonio Guerrero (25. Oktober 1984). Empresas paraestatales salvan la Ruta del Descubrimiento. El País (span.; abgerufen 11. Januar 2011)
  2. a b P.S. (23. November 1992). Atlántico en busca de nuevo Colón (S. 103). ABC (span.; abgerufen 11. Januar 2011)
  3. P.S. (23. November 1992). Atlántico en busca de nuevo Colón (S. 103). ABC (span.; abgerufen 11. Januar 2011) Rafael Carbonell (26. Dezember 1992). El patrón del "Publiespaña" defenderá su liderato en el Mundial de 'maxis'. El País (span.; abgerufen 11. Januar 2011)
  4. S.D. (20. Dezember 1992). Publiespaña toma el relevo de Colón y gana la III Ruta del Descubrimiento (S. 109). ABC (span.; abgerufen 11. Januar 2011)
  5. Rafael Carbonell (11. März 1993). El 'Fortuna' contrata una tripulación inglesa para la Vuelta al Mundo. El País (span.; abgerufen 11. Januar 2011)
  6. a b c d Miguel López (17. August 1988). Al menos 10 países participarán en la II Ruta del Descubrimiento. El País (span.; abgerufen 11. Januar 2011)
  7. Michel Hubin (14. Dezember 1988). La Route de la Découverte (S. 27). Le Soir (frz.; abgerufen 10. Januar 2011)
  8. EFE (22. Dezember 1988). El 'Merit', primer monocasco en la Ruta del Descubrimiento. El País (span.; abgerufen 11. Januar 2011)
  9. a b EFE (28. Dezember 1988). 'El Gaitero' logra el cuarto lugar en la Ruta del Descubrimiento. El País (span.; abgerufen 11. Januar 2011)
  10. keine Autorenangabe (30. Dezember 1984). Vela: I Ruta del Descubrimiento. "L'Esprit d'Equipe" debió abandonar casi en la meta (S. 37). La Vanguardia (span.; abgerufen 11. Januar 2011)
  11. a b keine Autorenangabe (29. Dezember 1984). Vela: I Ruta del Descubrimiento. Gran éxito del "Fortuna Ligths",[sic!] primero entro los monocascos (S. 27). La Vanguardia (span.; abgerufen 11. Januar 2011)
  12. 32 laut: keine Autorenangabe (24. November 1984). Preparativos de la regata Ruta del Descubrimiento. El País (span.; abgerufen 11. Januar 2011) 33 laut: keine Autorenangabe (9. Dezember 1984). Retirado el 20% de los inscritos en la Ruta del Descubrimiento. El 'Fleury Michon VII' vuelve a encabezar la regata. El País (span.; abgerufen 11. Januar 2011)
  13. keine Autorenangabe (21. Dezember 1984). 'Roger & Gallet', cuarto en la Ruta del Descubrimiento. El País (span.; abgerufen 11. Januar 2011)
  14. A.G. (30. Oktober 1984). 32 barcos de ocho países. El País (span.; abgerufen 11. Januar 2011)
  15. keine Autorenangabe (30. Dezember 1984). "L'Esprit d'Equipe" abandona al Ruta del Descubrimiento (S. 53). ABC (span.; abgerufen 11. Januar 2011)
  16. Tentative de record - Route de la découverte auf voile.banquepopulaire.fr (frz.; abgerufen 10. Januar 2011)
  17. Zeit laut Tentative de record - Route de la découverte auf voile.banquepopulaire.fr (frz.; abgerufen 10. Januar 2011) nach anderen Angaben 12 Tage 12 Std 30 Min und 17 Sekunden: gemäß keine Autorenangabe (18. Dezember 1988). El 'Jet Services' rebaja en casi 9 horas el récord de la ruta de Colón. El País (span.; abgerufen 11. Januar 2011)