Rutan Long-EZ

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Rutan Long-EZ
Rutan Long-EZ
Rutan Long-EZ mit Zusatztanks unter den Tragflächen
Typ: Canard
Entwurfsland: Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Vereinigte Staaten
Hersteller: Rutan Aircraft Factory
Erstflug: 12. Juni 1979[1]

Die Rutan Long-EZ ist ein Canard, der von Burt Rutans Rutan Aircraft Factory unter dem Projektnamen Model 61 entworfen wurde. Ziel des Entwurfs ist ein Flugzeug, das große Flugstrecken ökonomisch zurücklegt und von Eigenbauern zu fertigen ist.[2]

Konstruktion[Bearbeiten]

Die Long-EZ wurde auf Basis der Rutan VariEze entworfen. Da es sich um Eigenbauten handelt, sind viele größere und kleinere Modifikationen an den einzelnen Flugzeugen zu finden. Gegenüber dem Vorgängermodell wurde insbesondere der Flügel vergrößert und mit größeren Strakes ausgestattet, um die Treibstoff- und Gepäckkapazität zu erhöhen. Der Flügel mit einem modifizierten Eppler-1230-Profil weist des Weiteren weniger Pfeilung auf. Außerdem wurde der Antrieb verändert, um den bei der VariEze nötigen Ballast in der Nase zu eliminieren.[1]

Da das Flugzeug in Form von Bauplänen vertrieben wurde, sind die nötigen Fertigungstechniken auf die Möglichkeiten von versierten Eigenbauern zugeschnitten. Der Rumpf wurde z. B. aus einem Schaumstoffblock herausgearbeitet, mit GFK beschichtet und die dadurch entstandene Hülle anschließend ausgehöhlt.[3]

Auf der Nase abgelegte Long-Ez

Das Bugfahrwerk ist einziehbar, während das Hauptfahrwerk starr ausgeführt ist. Da der Schwerpunkt ohne den Piloten im vorderen Rumpfbereich sehr nahe am Hauptfahrwerk liegt, tendiert die Long-EZ im abgestellten Zustand aufgrund von Wind nach hinten zu kippen. Deshalb wird nach dem Aussteigen des Piloten üblicherweise das Bugfahrwerk wieder eingefahren und das Flugzeug auf der Flugzeugnase abgelegt.[2]

Nutzung[Bearbeiten]

Die Long-EZ erfreut sich großer Beliebtheit. Inzwischen sind alleine bei der FAA ungefähr 700 Exemplare registriert.[1]

1981 stellte Dick Rutan mit 4563,35 NM (8451 km) einen Streckenrekord in der Klasse C1B (< 1000 kg) auf.[4] Burt Rutan selbst stoppte Mitte der 1980er Jahre seine Beteiligung an der Long-EZ und seinen anderen Selbstbau-Designs, als er die Rutan Aircraft Factory schloss, um möglichen Klagen zu entgehen.[2]

Im Jahr 1997 starteten Dick Rutan und Mike Melvill zu ihrer Spirit of EAA Friendship World Tour. Sie umrundeten die Erde und überflogen den Atlantik in 14,8 Stunden von Recife nach Abidjan.[5] Das längste Teilstück ihrer Reise führte sie in einem 17-stündigen Nonstopflug über den Indischen Ozean von Réunion auf die Kokosinseln.[6]

Zu Versuchszwecken wurde ein Long-EZ von XCOR Aerospace mit einem Raketentriebwerk ausgerüstet.[7] Im Dezember 2005 flog die nun als EZ-Rocket bezeichnete Maschine vom Mojave Air & Space Port zum 9,94 NM (= 18,4 km) entfernten California City Municipal Airport. Dafür wurde ihr von der National Aeronautic Association (NAA) der Rekord für den längsten Flug eines raketengetriebenen, vom Boden gestarteten Flugzeugs zuerkannt.[8]

Rutan Long-EZ mit PDE

Am 31. Januar 2008 hob erstmals ein Flugzeug mit einem Pulse Detonation Engine (PDE) vom Mojave Air & Space Port ab.[9] Dazu wurde eine Long-EZ vom Air Force Research Laboratory und Innovative Scientific Solutions mit einer PDE ausgerüstet, und auf den Namen Borealis getauft. Das Triebwerk bestand aus vier Röhren mit einer Pulsfrequenz von 80 Hz, welches 890 Newton Schub erzeugte. In Vorversuchen wurden verschiedene Treibstoffe getestet, letztlich wurde der Flug mit raffinierten Octanen durchgeführt. Der Start vom Boden wurde mit einer kleinen Hilfsrakete durchgeführt. In der Luft lief das PDE für etwa 10 Sekunden, in einer Höhe von ungefähr 30 m. Das Flugzeug ist heute im National Museum of the United States Air Force ausgestellt.[10]

Am 19. Juli 2012 erzielte Chip Yates mit einer Maschine dieses Typs, welche er mit einem elektrischen Antrieb ausgestattet hatte,[11] einen neuen Geschwindigkeitsrekord für elektrisch betriebene Flugzeuge.[12]

Technische Daten[Bearbeiten]

Kenngröße Daten[2]
Besatzung: 1
Passagiere: 1
Länge: 5,12 m
Spannweite: 7,96 m
Höhe: 2,4 m
Flügelfläche: 7,617 m²
Leergewicht: 322 kg
Maximales Startgewicht: 601 kg
Höchstgeschwindigkeit 298 km/h (160,89 kts)
Reisegeschwindigkeit 232 km/h (125,26 kts)
Dienstgipfelhöhe 8.230 m
Steigrate: 6,9 m/s
Flugreichweite: 3.235 km
Triebwerke: ein Lycoming O-235 mit 115 PS (86 kW)

Siehe auch[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Rutan Long-EZ – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. a b c aviastar.org: Rutan Model 61 LongEZ. Abgerufen am 10. März 2012.
  2. a b c d stargazer2006: RUTAN Model 61 'Long-EZ'. Abgerufen am 10. März 2012.
  3. pilotfriend.com: LongEZE. Abgerufen am 10. März 2012.
  4. stargazer2006: RUTAN 'Long-EZ-B'. Abgerufen am 10. März 2012.
  5. Canard Pusher: The Long-Ez way around the world. Abgerufen am 10. März 2012 (PDF; 965 kB).
  6. mojaveskies: The Planes of Mojave: Special EZes, Part I - World Traveler. Abgerufen am 10. März 2012.
  7. howstuffworks.com: How the EZ-Rocket Works. Abgerufen am 10. März 2012.
  8. xcor.com: The EZ-Rocket. Abgerufen am 10. März 2012.
  9. Norris, G., "Pulse Power: Pulse Detonation Engine-powered Flight Demonstration Marks Milestone in Mojave," Aviation Week & Space Technology, Vol. 168, No. 7, 2008, pp. 60.
  10. Pulse Detonation Engine Flies Into History. In: Air Force Print News Today, 16. May 2008, abgerufen am 16. August 2008.
  11. flightofthecentury.com: Long-ESA. Abgerufen am 20. Juli 2012.
  12. flightofthecentury.com: Record-Setting Electric Airplane Breaks 200-MPH Barrier for First Time. Abgerufen am 20. Juli 2012.