Ruud van Empel

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Ruud van Empel, eigentlich Rudolph Franciscus Maria van Empel, (* 21. November 1958 in Breda) ist ein niederländischer Fotokünstler.

Leben[Bearbeiten]

Van Empel studierte Graphikdesign 1976 bis 1981 an der Akademie der Schönen Künste Sint Joost Breda. Nachdem er kurz als Designer gearbeitet hatte wechselte er zu Video und Fotografie und entwarf Theaterdekor und Filmposter und arbeitete an der künstlerischen Gestaltung für verschiedene TV und Filmproduktionen. Es folgten Arbeiten als Fotokünstler: 1995 bis 2001 die Serie The Office, 1999 bis 2002 Study for Women, 2003 Study in Green und 2005 bis 2010 World, Moon, Venus. Ein Messeauftritt der TZR Galerie Kai Brückner 2005 in New York war der Startschuss für seinen internationalen Durchbruch. In der Folge kam es zu einer ständigen Galerie Vertretung in New York (ab 2006 Stefan Stux Gallery) und Utrecht (ab 2009 Flatland Galerie), sowie zu seiner ersten Museumsausstellung als Künstler, der von Deborah Klotchko betreute Ausstellung Picturing Eden im George Eastman House, Rochester. Die populärste Serie, 'World', zeigt häufig dunkelhäutige Kinder in einer tropischen Umgebung. Die Fotos entstanden in komplexer digitaler Fotobearbeitung.

Van Empel lebt in Amsterdam.

1991 erhielt er den St. Joost Preis, 1993 den Charlotte Köhler Preis und 2001 den N. H. Werkman Preis.

Neben Ausstellungen in seinen Stammgalerien (bis 2010 TZR Galerie Kai Brückner, bis heute Stux Gallery in New York und Flatland Galerie, Utrecht) hatte er unter anderem eine Einzelausstellung im Kunstverein Halle (2008), im Museum de Valkhof in Nijemegen und im Noordbrabants Museum in s´Hertogenbosch. 2011 startete eine Retrospektive im Groninger Museum, in dem er schon 1999 eine Einzelausstellung als Grafiker hatte. Diese tourt bis heute (Mai 2013) durch verschiedene Museen der Welt, etwa dem Museum of Photographic Arts in San Diego.

Literatur[Bearbeiten]

  • Deborah Klochko u.a. Ruud van Empel: Photoworks 1995-2010, Ausstellungskatalog Groningen 2011, Photoworks International 2011

Weblinks[Bearbeiten]