Ryō Yamazaki

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Ryō Yamazaki (jap. 山崎 良, Yamazaki Ryō; * 1. Juli 1972 in der Präfektur Niigata) ist ein japanischer Synthesizer-Programmierer, der gelegentlich auch als Komponist in Erscheinung trat. Nach einer Zeit bei Jaleco war er für DigiCube tätig, bis er bei Square Enix anheuerte.[1][2]

Leben[Bearbeiten]

Yamazaki wuchs in Niigata auf und studierte Klavier an der Universität Niigata.[1]

Karriere[Bearbeiten]

1996 begann er im Unternehmen Jaleco zu arbeiten. Dort beschäftige er sich mit Komposition, Sounddesign und der Bearbeitung von Stimmen der Videospielfiguren. Es folgte ein Projekt als Komponist, Synthesize-Operator und Sound-Designer für den Playstation-Titel Dragon Seeds mit Kenichi Arakawa.

1999 begann er eine enge Zusammenarbeit mit Masashi Hamauzu für die Musik des Spiels SaGa Frontier 2. Hier überarbeitete er die zuerst klassisch wirkende Musik mit einigen exzentrischen Noten und zeigt damit, was mit Videospielmusik künstlerisch machbar war. Etwa zur gleichen Zeit gelang es ihm, den von Yasunori Mitsuda gewünschten besonders überzeugenden Gitarrensound für Chrono Cross umzusetzen. Weiters wurde auf seinen Vorschlag hin das Lied Soaring Wings für Final Fantasy von Mio Kashiwabara gesungen. Er lernte sie zuvor an der Universität Tokio kennen.[1]

Nach diesen Projekten galt er als etablierter Synthesizer Operator. Er arbeitete weiter an Playstation-2-Titeln. So überarbeitete er Yoko Shimomuras populären Score für Kingdom Hearts.

Nach kleineren Beiträgen zu Final Fantasy XI Rise of the Zilart und Kingdom Hearts:Final Mix erschienen die Titel Front Mission 4, Front Mission Online, und Dirge of Cerberus: Final Fantasy VII. Obwohl ansonsten eher die Komponisten den Ruhm ernten, gelang es Yamazaki durch seine Leistung in der Branche bekannt zu werden. Durch seine Musik versucht er eine besonders realistische Atmosphäre in die Spiele zu bringen. Bei Front Mission Online trug er nur wenig bei und ließ Hidenori Iwasaki und Tsuyoshi Sekito den Vorrang.

In letzter Zeit leistete er mehr kleinere Beiträge, um sich breiter als Elektropopkünstler aufzustellen.[1]

Der aktuellste Release mit seiner Mitwirkung ist LORD of VERMILION Re:2 FAN KIT, der am 9. August 2011 erschien.[3]

Diskographie[Bearbeiten]

Synthesizer Programmierung
Komposition
Arrangement

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. a b c d Ryo Yamazaki :: Biography. In: Square Enix Music Online. Abgerufen am 21. Dezember 2011 (englisch).
  2. My Friends | Ryo Yamazaki. In: Our Millenial Fair: the official homepage of yasunori mitsuda. September 2000, abgerufen am 21. Dezember 2011 (japanisch).
  3. http://vgmdb.net/album/26532