Ryan Cartwright

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Ryan Cartwright (* 14. März 1981 in Erdington, Birmingham) ist ein britischer Schauspieler.

Leben und Karriere[Bearbeiten]

Cartwright wurde in Erdington, einem Vorort von Birmingham, geboren. Seine Schauspielausbildung erhielt er im Central Junior Television Workshop; dort trat er in den von der Organisation veranstalteten Work-Shops auch erstmals als Darsteller auf. Seine erste Hauptrolle spielte er, im Alter von 15 Jahren, in der ITV-Fernsehserie The Grimleys.[1] Er hatte im britischen Fernsehen mehrere Serienrollen und Episodenrollen, unter anderem in den Fernsehserien Microsoap (1998), Seriously Weird (2002), Hardware (2003–2004), Donovan (2004), Look Around You (2005) und in der Sitcom All About Me (2005).

2006 ging Cartwright in die Vereinigten Staaten. Von 2008 bis 2011 hatte er eine wiederkehrende Nebenrolle in der US-amerikanischen Fernsehserie Bones – Die Knochenjägerin; er spielte den britischen Praktikanten und Labor-Assistenten Vincent Nigel-Murray. Diese Rolle hatte er bis zum Serientod seiner Figur in der Episode Duell zum Gesang der Unglücksvögel in der sechsten Staffel inne. 2008 war er in dem US-amerikanischen Fernsehfilm Dear Prudence an der Seite von Jane Seymour zu sehen, die eine Talkshowmoderatorin verkörperte. Cartwright spielte ihren persönlichen Assistenten Nigel Forsythe III; in dieser Rolle sprach Cartwright mit amerikanischem Akzent.[1] 2009 hatte er eine wiederkehrende Rolle als John Hooker, in der dritten Staffel der US-amerikanischen Fernsehserie Mad Men; er verkörperte einen Vertreter der britischen Upper Class.[2]

Von 2011 bis 2012 spielte er die Rolle von Gary Bell, eine Rollenfigur, die an Autismus leidet, in der US-amerikanischen Fernsehserie Alphas. Zur Vorbereitung auf die Rolle sprach Cartwright intensiv mit Fachleuten, die mit autistischen Patienten arbeiten; er schaute Dokumentarfilme, las Blogs, die von Leuten mit Autismus geschrieben wurden, und Bücher von Autoren mit Autismus, unter anderem von Temple Grandin und Daniel Tammet.[3] Cartwrights Darstellung der Rollenfigur fand Anerkennung, insbesondere auch von Neurologen. Lobend wurde Cartwrights Komplexität der Darstellung erwähnt; sie vermeide insbesondere die gängigen Stereotype über Autismus in den Massenmedien.[4]

Cartwright lebt seit 2006 in Los Angeles, Kalifornien.

Filmographie[Bearbeiten]

  • 1997, 1999–2001: The Grimleys
  • 1997: Polizeiarzt Dangerfield (Dangerfield)
  • 1998: Microsoap
  • 2000: Doctors
  • 2002: All About Me
  • 2002: Seriously Weird
  • 2003–2004: Hardware
  • 2002, 2004–2011: Freak Like Me
  • 2004: Donovan
  • 2005: Look Around You
  • 2005: Twenty Thousand Streets Under the Sky
  • 2006: Donovan
  • 2008: Dear Prudence
  • 2008–2011: Bones – Die Knochenjägerin (Bones)
  • 2009: Mad Men
  • 2011–2012: Alphas
  • 2012: The Big Bang Theory
  • seit 2014: Mom

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. a b Roz Laws: Ryan Cartwright on moving to Hollywood, Mad Men and Bones. Sunday Mercury. 21. Februar 2010. Abgerufen am 10. Januar 2011.
  2. Q&A – Ryan Cartwright (John Hooker). AMC tv.com. 20. August 2009. Abgerufen am 10. Januar 2011.
  3. Jean Winegardner: He's not autistic, but he plays one on TV: Ryan Cartwright on Syfy's Alphas. The Washington Times. Abgerufen am 23. August 2011.
  4. Mike Peden: Alpha and Omega. The Autistic Journalist. Abgerufen am 23. August 2011.