Ryan Ellis

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
KanadaKanada Ryan Ellis Eishockeyspieler
Ryan Ellis
Personenbezogene Informationen
Geburtsdatum 3. Januar 1991
Geburtsort Hamilton, Ontario, Kanada
Größe 178 cm
Gewicht 81 kg
Spielerbezogene Informationen
Position Verteidiger
Nummer #4
Schusshand Rechts
Draftbezogene Informationen
NHL Entry Draft 2009, 1. Runde, 11. Position
Nashville Predators
Spielerkarriere
2007–2011 Windsor Spitfires
seit 2011 Nashville Predators

Ryan Ellis (* 3. Januar 1991 in Hamilton, Ontario) ist ein kanadischer Eishockeyspieler auf der Position des Verteidigers. Seit 2010 steht er bei den Nashville Predators aus der National Hockey League unter Vertrag, 2011 bestritt er seine ersten Einsätze für das Franchise. Zuvor war er zwischen 2007 und 2011 für die Windsor Spitfires in der Ontario Hockey League aktiv. Mit den Spitfires gewann Ellis 2009 und 2010 den Memorial Cup. Auf internationaler Ebene erspielte sich Ellis zusammen mit der kanadischen Nationalmannschaft unter anderem bei der U20-Junioren-Weltmeisterschaft 2009 die Goldmedaille. Ryan Ellis ist mit 25 bei U20-Junioren-Weltmeisterschaften erzielten Scorerpunkten erfolgreichster Abwehrspieler aller Zeiten; teamintern belegt er in dieser Kategorie hinter den Stürmern Eric Lindros (31) und Jordan Eberle (26) den dritten Platz.

Karriere[Bearbeiten]

Ontario Hockey League (2007–2011)[Bearbeiten]

Ryan Ellis begann im Alter von vier Jahren bei den Belmont Bombers mit dem Eishockeyspielen und spielte fortan für verschiedene Kinder- und Jugendteams aus der kanadischen Provinz Ontario.[1] Zu seinen größten Erfolgen aus dieser Zeit zählen regionale Turniersiege, als er für Teams aus Mississauga aktiv war. 2007 stand er für die Cambridge Hawks auf dem Eis und gewann mit seinem Team die Ontario Alliance Championship.[1] Anschließend wurde er bei der Priority Selection der Ontario Hockey League (OHL) in der zweiten Runde an insgesamt 22. Position von den Windsor Spitfires ausgewählt.[2] Ellis entschied sich für einen Wechsel in die OHL und erzielte in seiner Rookie-Saison während der regulären Saison 63 Scorerpunkte in ebenso vielen Spielen. In den anschließenden Play-offs schieden die Spitfires in der ersten Runde gegen die Sarnia Sting aus, Ellis erzielte in den fünf Partien fünf Punkte. Im Anschluss an die OHL-Saison 2007/08 wurde Ellis zusammen mit Teamkollege Taylor Hall sowohl für das OHL- als auch das Canadian Hockey League All-Rookie-Team nominiert. In Anerkennung seiner spielerischen und schulischen Leistungen erhielt er zusätzlich die Bobby Smith Trophy.

Ryan Ellis im Trikot der Windsor Spitfires (2010).

In seiner zweiten Spielzeit in der Ontario Hockey League wurde der Kanadier drei Mal zum Abwehrspieler des Monats ernannt.[Anm. 1] Während dieser Saison wurde er zudem zum OHL All-Star-Classic und in das CHL Top Prospects Game eingeladen.[2] Er beendete die reguläre Saison als punktbester Verteidiger der Liga, teamintern war nur Stürmer Taylor Hall mit einem Punkt mehr erfolgreicher. Ellis wurde mit der Max Kaminsky Trophy ausgezeichnet, die jährlich an den besten Abwehrspieler der Ontario Hockey League vergeben wird. Bei der Wahl setzte er sich gegen P. K. Subban und Cameron Gaunce durch.[2]

Die Windsor Spitfires qualifizierten sich als bestplatziertes Team der Western Conference für die OHL-Play-offs 2009. Das Team gewann nach Siegen gegen die Owen Sound Attack, Plymouth Whalers, London Knights und die Brampton Battalion als Meister der Ontario Hockey League den J. Ross Robertson Cup. Zusätzlich qualifizierte sich die Mannschaft damit für den Memorial Cup 2009. Ryan Ellis absolvierte 20 Play-off-Partien und erzielte dabei 31 Scorerpunkte. Beim Turnier um den Memorial Cup spielten sich die Spitfires bis ins Finale, dort setzten sie sich gegen das Western-Hockey-League-Team Kelowna Rockets durch. Ellis wurde im Anschluss an diesen Wettbewerb in das All-Star-Team des Turniers gewählt.

Vor dem anstehenden NHL Entry Draft, einer jährlichen Veranstaltung, bei der sich Mannschaften der National Hockey League die Rechte an hoffnungsvollen Nachwuchsspielern sichern können, wurde der Kanadier als 16. bester nordamerikanischer Nachwuchsspieler bewertet.[Anm. 2][3] Während des Drafts wurde Ellis in der ersten Runde an insgesamt elfter Position von den Nashville Predators ausgewählt. Ellis nahm im Anschluss am Trainingslager der Predators teil, verletzte sich dort aber am Handgelenk und wurde zurück zu den Spitfires geschickt.[4] Wenig später unterschrieb er bei den Predators einen Einstiegsvertrag über drei Jahre.[5]

Auf Grund der in der Saisonvorbereitung erlittenen Verletzung fehlte er den Windsor Spitfires an den ersten zehn Spieltagen der OHL-Saison 2009/10.[6] Insgesamt absolvierte der Verteidiger 48 Spiele in der regulären Saison. Die Spitfires belegten erneut den ersten Platz der Western Conference und verteidigten erfolgreich den Meistertitel der Ontario Hockey League. In den Play-offs war Ellis dabei hinter Taylor Hall zweitbester Punktesammler der Liga.[Anm. 3] Beim Memorial Cup 2010 blieben die Windsor Spitfires ohne Niederlage und gewannen ihren zweiten Memorial Cup in Folge.

Ellis nahm vor Beginn der Spielzeit 2010/11 erneut an Nashvilles Trainingslager teil, wurde jedoch nicht für das NHL-Team nominiert und kehrte für seine letzte Junioren-Saison nach Windsor zurück.[7] Dort wurde er zum Mannschaftskapitän der Spitfires ernannt.[8] Im November 2010 wurde Ellis zum OHL-Verteidiger des Monats gewählt, nachdem er in den zehn Spielen dieses Monats 17 Scorerpunkte erzielte.[9] Im selben Monat gelang ihm zudem sein insgesamt 230. Scorerpunkt, womit er Joel Quenneville als Windsors punktbesten Verteidiger aller Zeiten überholte.[10] Am 25. Februar 2011 erzielte der Abwehrspieler bei einer Partie der Spitfires gegen die Sault Ste. Marie Greyhounds drei Torvorlagen, dabei erzielte er seinen 300. Punkt in der OHL. Ellis wurde nach Denis Potvin und Rick Corriveau der dritte Verteidiger in der Geschichte der Ontario Hockey League, der mehr als 300 Scorerpunkte in der Liga erreichte.[11] Ryan Ellis beendete die reguläre Saison 2010/11 mit 101 Punkten und wurde als wertvollster Spieler der OHL mit der Red Tilson Trophy geehrt. In den anschließenden Play-offs schieden die Windsor Spitfires im Western-Conference-Finale gegen die Owen Sound Attack aus. Ryan Ellis wurde im Anschluss von der Canadian Hockey League sowohl als bester Verteidiger mit dem CHL Defenceman of the Year Award als auch als Spieler des Jahres mit dem CHL Player of the Year Award ausgezeichnet.[12]

Karriere als Profispieler (seit 2011)[Bearbeiten]

Nach dem Play-off-Aus der Windsor Spitfires in der Ontario Hockey League wurde Ryan Ellis am 29. April 2011 vom Farmteam der Nashville Predators, den Milwaukee Admirals aus der American Hockey League, mittels eines sogenannten Amateur-Tryouts (ATO) unter Vertrag genommen.[13] Die Admirals standen im Halbfinale der Western Conference und trafen dort auf die Houston Aeros. Milwaukee unterlag den Aeros in der Best-of-Seven-Serie mit 3:4-Spielen, Ellis kam in allen Partien zum Einsatz und erzielte ein Tor sowie eine Torvorlage. In der folgenden Saison etablierte Ellis sich als Stammspieler der Admirals und erzielte in den ersten 29 Spielen der AHL-Spielzeit 2011/12 18 Scorerpunkte. Am 26. Dezember 2011 wurde Ryan Ellis von den Nashville Predators in den NHL-Kader beordert.[14] Er debütierte noch am selben Tag bei Nashvilles Heimspiel gegen die Detroit Red Wings in der National Hockey League. Sein ersten Punkt erzielte er am 7. Januar 2012, im selben Spiel gelang ihm gegen Torwart Justin Peters von den Carolina Hurricanes auch sein erstes Tor.[15] Während der reguläre Spielbetrieb der NHL im Zuge des 59. All-Star-Games pausierte, nahm er an dem am selben Tag stattfinden All-Star-Spiels der American Hockey League teil.[16] Insgesamt absolvierte der Defensivakteur in der Hauptrunde der Saison 2011/12 32 NHL-Partien; darüber hinaus kam er in drei Play-off-Spielen für die Nashville Predators zum Einsatz.

International[Bearbeiten]

Ellis im Trainingsdress der kanadischen Nationalmannschaft (2009)

Seinen ersten Einsatz für den Dachverband Hockey Canada hatte Ryan Ellis während der World U-17 Hockey Challenge 2008, bei der er für das Team der Provinz Ontario aufs Eis ging. Ontario blieb während des gesamten Turnierverlaufs ohne Niederlage und gewann nach einem Sieg im Finalspiel gegen die Auswahl der US-amerikanischen Auswahl die Goldmedaille. Ellis erzielte in sechs Spielen neun Scorerpunkte und war damit hinter Matt Duchene zweitbester Punktesammler des Team Ontario.[17] Zusätzlich wurde er in das All-Star-Team des Turniers gewählt.[18]

Sein Heimatland vertrat er erstmals mit der kanadischen Nationalmannschaft bei der U18-Junioren-Weltmeisterschaft 2008. Die Kanadier gewannen bei diesem Turnier nach einem Finalsieg gegen die russische Mannschaft die Goldmedaille. Ellis war mit sieben erzielten Scorerpunkten erfolgreichster Verteidiger des Turniers. Beim Ivan Hlinka Memorial Tournament 2008 wenige Monate darauf wiederholte er diesen Erfolg, zudem belegte er mit seinem Team erneut nach einem Finalsieg gegen die Russen den ersten Platz.

Auf Grund dieser Leistungen wurde Ellis bereits im Alter von 17 Jahren bei der U20-Junioren-Weltmeisterschaft 2009 eingesetzt. Bei diesem Turnier gewann er seine vierte Goldmedaille im Juniorenbereich, nachdem die Kanadier im Finale die schwedische Nationalmannschaft bezwangen. Bei der U20-Weltmeisterschaft im Jahr darauf errang die kanadische Nationalmannschaft nach einer Finalniederlage gegen die US-amerikanische Auswahl die Silbermedaille. Ellis wurde auch für die U20-Weltmeisterschaft 2011 nominiert, womit er der siebte Spieler in der Geschichte des kanadischen Eishockeyverbands wurde, der an drei U20-Junioren-Weltmeisterschaften teilnahm.[Anm. 4] Für das Turnier 2011 wurde er zudem zum Kapitän seiner Mannschaft ernannt.[19] Die Kanadier erreichten erneut das Finale, in dem sie der russischen Mannschaft unterlagen. Ellis wurde im Anschluss zum besten Verteidiger des Turniers gewählt sowie in das All-Star-Team berufen.

Der Verteidiger ist mit 25 bei U20-Junioren-Weltmeisterschaften erzielten Scorerpunkten erfolgreichster Abwehrspieler aller Zeiten.[20] Teamintern belegt er in dieser Kategorie hinter den Stürmern Eric Lindros, der zwischen 1990 und 1992 31 Punkte erzielte, sowie Jordan Eberle (26 Punkte) den dritten Platz. Seine 20 erzielten Torvorlagen sind vor Lindros’ 19 alleiniger Rekord.[21]

Karrierestatistik[Bearbeiten]

Reguläre Saison Play-offs
Saison Team Liga GP G A Pts +/− PIM GP G A Pts +/− PIM
2007–08 Windsor Spitfires OHL 63 15 48 63 +30 51 5 2 3 5 ±0 2
2008–09 Windsor Spitfires OHL 57 22 67 89 +52 57 20 8 23 31 +16 20
2009 Windsor Spitfires MemCup 6 3 1 4 +3 4
2009–10 Windsor Spitfires OHL 48 12 49 61 +39 38 19 3 30 33 +14 14
2010 Windsor Spitfires MemCup 4 0 5 5 +5 6
2010–11 Windsor Spitfires OHL 58 24 77 101 +24 61 19 6 13 19 +9 12
2010–11 Milwaukee Admirals AHL 7 1 1 2 ±0 2
2011–12 Milwaukee Admirals AHL 29 4 14 18 +6 8
2011–12 Nashville Predators NHL 32 3 8 11 +5 4 3 0 0 0 +2 0
2012–13 Milwaukee Admirals AHL 32 5 9 14 +4 18 4 0 0 0 ±0 0
2012–13 Nashville Predators NHL 32 2 4 6 -2 15
2013–14 Nashville Predators NHL 80 6 21 27 +9 24
OHL gesamt 226 73 241 314 +145 207 62 19 69 88 +39 48
Memorial Cup gesamt 10 3 6 9 +8 10
AHL gesamt 61 9 23 32 +10 26 11 1 1 2 ±0 2
NHL gesamt 144 11 33 44 +12 43 3 0 0 0 +2 0

International[Bearbeiten]

Ellis im Trikot der kanadischen Nationalmannschaft mit dem ‚A‘ zur Kennzeichnung als Assistenzkapitän (2009).
Jahr Team Veranstaltung Resultat GP G A Pts +/– PIM
2008 Team Ontario U17-WHC Gold 6 1 8 9 8
2008 Kanada U18-WM Gold 7 3 4 7 –2 0
2008 Kanada Ivan Hlinka Memorial Tournament Gold 4 1 4 5 16
2009 Kanada U20-WM Gold 6 1 6 7 +6 0
2010 Kanada U20-WM Silber 6 1 7 8 +2 2
2011 Kanada U20-WM Silber 7 3 7 10 +2 2
2014 Kanada WM 5. 8 1 4 5 +9 0
Junioren gesamt 36 10 36 46 28
Herren gesamt 8 1 4 5 +9 0

(Legende zur Spielerstatistik: Sp oder GP = absolvierte Spiele; T oder G = erzielte Tore; V oder A = erzielte Assists; Pkt oder Pts = erzielte Scorerpunkte; SM oder PIM = erhaltene Strafminuten; +/− = Plus/Minus-Bilanz; PP = erzielte Überzahltore; SH = erzielte Unterzahltore; GW = erzielte Siegtore; 1 Play-downs/Relegation)

Spielstil[Bearbeiten]

Ryan Ellis ist ein Offensiv-Verteidiger, der die Fähigkeit hat, aus der Defensive heraus, das Spiel schnell zu machen. Außerdem zeichnet er sich durch präzises Passspiel, einen harten Schuss sowie eine gute Puckbehandlung aus.[22][23] Dadurch wird ihm besonders während Überzahl-Situationen viel Zeit auf dem Eis zugesprochen.[24] Positiv erwähnt werden neben seinen offensiven Fähigkeiten auch seine Defensivarbeit sowie seine Einsatzbereitschaft und Führungsqualitäten.[22] Als Ellis’ größter Nachteil gilt seine mit 178 cm vergleichsweise geringe Körpergröße, die laut Aussage einiger Kritiker einer professionellen Karriere im Weg stehen würde[25] und ihm an einer höheren Draftposition hinderte sowie seine spielerischen Fähigkeiten überschatte.[22] Unterstützung ob seiner Körpergröße bekam Ellis unter anderem von Hockey-Hall-of-Fame-Mitglied Bobby Orr.[23]

Privates[Bearbeiten]

Ryan Ellis wuchs in der zur Stadt Hamilton gehörenden Gemeinde Freelton in der kanadischen Provinz Ontario auf.[26] Er hat eine Schwester, Erica. Als Heranwachsender favorisierte er die Toronto Maple Leafs; sein Lieblingsspieler war Kris Russell.[1] Während seiner Zeit bei den Windsor Spitfires besuchte er die St. Anne Catholic High School. Ellis war ein guter Schüler, der im April 2008 für seine akademischen Leistungen von der Ontario Hockey League mit der Bobby Smith Trophy geehrt wurde.[27] Im Februar 2010 wurde er als Sportler des Jahres 2009 der Golden-Horseshoe-Region ausgezeichnet. Bei der Wahl setzte er sich gegen den Quarterback Danny Brannagan sowie den Marathonläufer Reid Coolseat durch.[28]

Erfolge und Auszeichnungen[Bearbeiten]

Ontario Hockey League[Bearbeiten]

  • 2010 OHL-Verteidiger des Monats November
  • 2011 OHL-Verteidiger des Monats Januar
  • 2011 OHL-Spieler des Monats Februar
  • 2011 OHL-Verteidiger des Monats Februar
  • 2011 OHL-Spieler des Monats März
  • 2011 OHL-Verteidiger des Monats März
  • 2011 OHL First All-Star-Team
  • 2011 Max Kaminsky Trophy
  • 2011 Red Tilson Trophy
  • 2011 Mickey Renaud Captain’s Trophy

Canadian Hockey League[Bearbeiten]

Als Profispieler[Bearbeiten]

International[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Ryan Ellis – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. a b c Ryan Ellis Player Profile. Hockey Canada, abgerufen am 7. Juni 2012 (englisch).
  2. a b c Vorlage:Internetquelle/Wartung/Datum nicht im ISO-FormatRyan Ellis named OHL defenceman of the year. sootoday.com, 26. April 2009, abgerufen am 7. Juni 2012 (englisch).
  3. 2009 Central Scouting Rankings. The Sports Network, abgerufen am 7. Juni 2012 (englisch).
  4. Ellis Looks To Crack Top Four Among Team Canada's Defence. The Sports Network, abgerufen am 7. Juni 2012 (englisch).
  5. Preds Sign '09 First Round Pick Ryan Ellis. Nashville Predators, 19. Oktober 2009, abgerufen am 7. Juni 2012 (englisch).
  6. Hall haunts the 'Hounds. Toronto Sun, 6. November 2009, abgerufen am 7. Juni 2012 (englisch).
  7. Preds Trip Camp Roster to 27. Nashville Predators, 28. September 2010, abgerufen am 7. Juni 2012 (englisch).
  8. Ryan Ellis new Spitfires captain. Canadian Broadcasting Company, 29. September 2010, abgerufen am 7. Juni 2012 (englisch).
  9. OHL Top Performers of the Month for November. Ontario Hockey League, abgerufen am 7. Juni 2012 (englisch).
  10. Ryan Ellis Named the Windsor Spitfires Player of the Week. oursportscentral.com, 22. November 2010, abgerufen am 7. Juni 2012 (englisch).
  11. Preds Prospect Ryan Ellis Joins Elite 300-Point Club. Nashville Predators, 26. Februar 2011, abgerufen am 7. Juni 2012 (englisch).
  12. Spitfires’ Ryan Ellis voted CHL player of the year. The Globe and Mail, 28. Mai 2011, abgerufen am 7. Juni 2012 (englisch).
  13. Ryan Ellis Joins Milwaukee Admirals For Playoff Run. Nashville Predators, 29. April 2011, abgerufen am 7. Juni 2012 (englisch).
  14. Preds Call Up Ryan Ellis From Milwaukee. Nashville Predators, 26. Dezember 2011, abgerufen am 7. Juni 2012 (englisch).
  15. Preds cruise past 'Canes in 5-2 win. National Hockey League, 8. Januar 2012, abgerufen am 7. Juni 2012 (englisch).
  16. 2012 All-Star rosters unveiled. American Hockey League, 4. Januar 2012, abgerufen am 5. August 2012 (englisch).
  17. 2008 World Under-17 Hockey Challenge Stastistics / Standings. Hockey Canada, abgerufen am 3. August 2012 (englisch).
  18. Team Ontario Wins Gold Medal. Hockey Canada, 4. Januar 2008, abgerufen am 3. August 2012 (englisch).
  19. Ellis named Canadian captain. Edmonton Journal, 20. Dezember 2010, abgerufen am 7. Juni 2012 (englisch).
  20. Miguel Rodriguez: Canada has little trouble with Norway. The Buffalo News, 29. Dezember 2010, archiviert vom Original am 3. Januar 2011, abgerufen am 7. Juni 2012 (englisch).
  21. Terry Koshan: Another slow start could cost Canada. Toronto Sun, 2. Januar 2011, abgerufen am 7. Juni 2012 (englisch).
  22. a b c Player's Profile. hockeysfuture.com, abgerufen am 7. Juni 2012 (englisch).
  23. a b Adam Kimelman: Ellis having a year to remember. National Hockey League, 31. Mai 2009, abgerufen am 7. Juni 2012 (englisch).
  24. The Canadian Press: Ellis Ready For His Special Role With team Canada. The Sports Network, 26. Dezember 2008, abgerufen am 7. Juni 2012 (englisch).
  25. Ken Wiebe: Small Ellis' big heart. Toronto Sun, 20. Mai 2010, abgerufen am 7. Juni 2012 (englisch).
  26. Brett Clarkson: Ryan Ellis' dad thinks son, Canadians ready for gold. Toronto Sun, 5. Januar 2010, abgerufen am 7. Juni 2012 (englisch).
  27. Ellis recognized for academic skills. canada.com, 22. April 2008, abgerufen am 7. Juni 2012 (englisch).
  28. Al Craig: Ryan Ellis adds Golden Horseshoe honour to winning year. 27. Februar 2010, abgerufen am 7. Juni 2012 (englisch).

Anmerkungen[Bearbeiten]

  1. Oktober 2008, Februar 2009, März 2009.
  2. Fünftbester nordamerikanischer Verteidiger.
  3. Gemeinsam mit Jeff Skinner.
  4. Die anderen sechs Spieler waren Jay Bouwmeester, Jason Spezza, Jason Botterill, Martin Lapointe, Eric Lindros und Trevor Kidd.


Dies ist ein als lesenswert ausgezeichneter Artikel.
Dieser Artikel wurde am 31. August 2012 in dieser Version in die Liste der lesenswerten Artikel aufgenommen.