Ryan Kinasewich

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
KanadaKanada KroatienKroatien Ryan Kinasewich Eishockeyspieler
Ryan Kinasewich
Personenbezogene Informationen
Geburtsdatum 20. August 1983
Geburtsort St. Albert, Alberta, Kanada
Größe 189 cm
Gewicht 92 kg
Spielerbezogene Informationen
Position Linker Flügel
Schusshand Links
Spielerkarriere
1998−2001 Medicine Hat Tigers
2001−2004 Tri-City Americans
2004−2005 Reading Royals
2005−2010 Utah Grizzlies
2010−2012 KHL Medveščak Zagreb
2012 EC Red Bull Salzburg
2012−2013 Hockey Milano Rossoblu
seit 2013 EC Graz 99ers

Vorlage:Infobox Eishockeyspieler/Ländercode2

Ryan Kinasewich (* 20. August 1983 in St. Albert, Alberta) ist ein kanadisch-kroatischer Eishockeyspieler, der seit der Saison 2013/14 bei den EC Graz 99ers in der österreichischen Erste Bank Eishockey Liga unter Vertrag steht.

Karriere[Bearbeiten]

Kinasewich begann seine Karriere in der Western Hockey League, wo er jeweils drei Jahre bei den Medicine Hat Tigers und den Tri-City Americans verbrachte und sich zu einem vor allem offensiv starken Verteidiger entwickelte. Über die Reading Royals gelangte er 2005 zu den Utah Grizzlies in die ECHL, wo er die darauffolgenden Jahre spielte. Obwohl er immer wieder in die American Hockey League berufen wurde und dort einige Spiele absolvierte, blieben die Grizzlies sein Stammteam, wo er inzwischen den mannschaftsinternen Rekord des All-Time-Topscorers hält. Seine erfolgreichste Spielzeit bisher ist die Saison 2009/10, wo er es in 59 Spielen auf 103 Scorerpunktebrachte und damit der drittbeste Scorer der regulären Saison war.

Im April 2010 wurde bekannt, dass Kinasewich erstmals den Sprung nach Europa wagen würde: er unterzeichnete einen Vertrag für zwei Spielzeiten beim kroatischen Team KHL Medveščak Zagreb, das seit der Saison 2013/2014 wieder in der eurasischen Kontinentalen Hockey-Liga (KHL) auf Torejagd geht. Davor war dieses Team in der Erste Bank Eishockey Liga von 2009-2013 mit Ihren persönlichen Erfolgen wie dem Gewinn des Viertelfinales in der ersten Spielzeit gegen die Moser Medical Graz 99ers und dem zweiten Platz im Grunddurchgang in der darauffolgenden Saison. Es folgten weitere Engagements. So wechselte er ab der Spielzeit 2012/2013 für ein Jahr an das an der Salzach gelegene Bundesland Salzburg, wo er aber nach nur einer Saison seine Koffer wieder packen musste. Daraufhin nahmen die Moser Medical Graz 99ers den damals 30-jährigen unter Vertrag.

Erfolge und Auszeichnungen[Bearbeiten]

Karrierestatistik[Bearbeiten]

Hauptrunde Playoffs
Saison Team Liga GP G A Pts PIM +/− GP G A Pts PIM +/−
1998−99 Medicine Hat Tigers WHL 3 0 0 0 2 0
1999−00 Medicine Hat Tigers WHL 47 3 10 13 19 −11
2000−01 Medicine Hat Tigers WHL 66 12 20 32 36 −2
2001−02 Tri-City Americans WHL 61 19 28 47 43 −4 5 0 0 0 4 −5
2002−03 Tri-City Americans WHL 66 39 52 91 87 −16
2003−04 Tri-City Americans WHL 55 33 36 69 45 +14 11 7 5 12 0 −1
2004−05 Reading Royals ECHL 43 16 22 38 26 +11 5 1 5 6 2 +1
Manchester Monarchs AHL 29 2 6 8 4 +1
2005−06 Utah Grizzlies ECHL 60 39 46 85 48 +7 4 2 0 2 2 −3
2006−07 Utah Grizzlies ECHL 44 29 30 59 47 −10
2007−08 Utah Grizzlies ECHL 44 23 37 60 48 +10 12 8 4 12 20 +4
Bridgeport Sound Tigers AHL 24 3 2 5 12 −2
2008−09 Utah Grizzlies ECHL 32 17 32 49 48 +11 5 0 0 0 12 −7
Lake Erie Monsters AHL 1 0 0 0 0 0
Hamilton Bulldogs AHL 7 1 1 2 2 +5
2009−10 Utah Grizzlies ECHL 59 48 55 103 70 –11
Hamilton Bulldogs AHL 5 0 0 0 0 −3
Bridgeport Sound Tigers AHL 5 2 2 4 0 −5
2010−11 KHL Medveščak Zagreb ÖEHL 49 30 29 59 16 5 1 4 5 2

(Legende zur Spielerstatistik: Sp oder GP = absolvierte Spiele; T oder G = erzielte Tore; V oder A = erzielte Assists; Pkt oder Pts = erzielte Scorerpunkte; SM oder PIM = erhaltene Strafminuten; +/− = Plus/Minus-Bilanz; PP = erzielte Überzahltore; SH = erzielte Unterzahltore; GW = erzielte Siegtore; 1 Play-downs/Relegation)

Einzelnachweise[Bearbeiten]


Weblinks[Bearbeiten]