Ryan McDonagh

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Ryan McDonagh Eishockeyspieler
Ryan McDonagh
Personenbezogene Informationen
Geburtsdatum 13. Juni 1989
Geburtsort Saint Paul, Minnesota, USA
Größe 185 cm
Gewicht 91 kg
Spielerbezogene Informationen
Position Verteidiger
Schusshand Links
Draftbezogene Informationen
NHL Entry Draft 2007, 1. Runde, 12. Position
Montréal Canadiens
Spielerkarriere
2004–2007 Cretin-Derham Hall High School
2007–2010 University of Wisconsin-Madison
seit 2010 New York Rangers

Ryan McDonagh (* 13. Juni 1989 in Saint Paul, Minnesota) ist ein US-amerikanischer Eishockeyspieler, der seit 2010 bei den New York Rangers in der National Hockey League unter Vertrag steht. Er ist der Neffe des früheren NFL-Quarterbacks Steve Walsh.

Karriere[Bearbeiten]

Ryan McDonagh spielte während seiner Juniorenzeit von 2004 bis 2007 im Eishockeyteam der Cretin-Derham Hall High School in seiner Geburtsstadt Saint Paul im High-School-Ligensystem der Vereinigten Staaten. Nach Abschluss seiner High-School-Karriere gewann McDonagh im Kalenderjahr 2007 die jährlich vergebene Auszeichnung als Minnesota Mr. Hockey, welche den besten High-School-Spieler des US-Bundesstaates Minnesota würdigt.[1] Im Anschluss wurde er beim NHL Entry Draft 2007 in der ersten Runde an zwölfter Position von den Montréal Canadiens ausgewählt. Die nächsten drei Spielzeiten verbrachte McDonagh an der University of Wisconsin-Madison und ging für deren Eishockeymannschaft in der Western Collegiate Hockey Association aufs Eis. Am 30. Juni 2009 gaben die Canadiens seine Rechte in einem Transfergeschäft gemeinsam mit Pawel Walentenko, Christopher Higgins und Doug Janik im Austausch für Tom Pyatt, Michael Busto und Scott Gomez an die New York Rangers ab.

In der Saison 2009/10, seiner letzten an der University of Wisconsin-Madison, führte der Verteidiger die Eishockeymannschaft als Mannschaftskapitän aufs Eis. Im Sommer 2010 wurde er ins Trainingslager der New York Rangers eingeladen. Im Oktober 2010 wurde er zum Hartford Wolf Pack in die American Hockey League geschickt und gab wenige Zeit später sein Profidebüt. Rund drei Monate später erhielt er erstmals eine Berufung in den NHL-Kader der Rangers und kam am 7. Januar 2011 in der Begegnung gegen die Dallas Stars zu seinem ersten Einsatz in der National Hockey League.

International[Bearbeiten]

McDonagh vertrat sein Heimatland bei der U18-Junioren-Weltmeisterschaft 2007 und der U20-Junioren-Weltmeisterschaft 2009. Mit der U18-Auswahl gewann er 2007 nach der Finalniederlage gegen Russland die Silbermedaille und kam im Turnierverlauf zu sieben Einsätzen und erzielte drei Torvorlagen. Zwei Jahre später scheiterte McDonagh mit der U20-Auswahl im Viertelfinale an der Slowakei. Mit der US-amerikanischen Seniorenauswahl nahm McDonagh an der Weltmeisterschaft 2011 teil.

Erfolge und Auszeichnungen[Bearbeiten]

  • 2007 Minnesota Mr. Hockey
  • 2008 WCHA All-Rookie Team
  • 2009 WCHA All-Academic Team
  • 2010 WCHA Second All-Star Team
  • 2010 WCHA All-Academic Team

International[Bearbeiten]

Karrierestatistik[Bearbeiten]

Reguläre Saison Play-offs
Saison Team Liga Sp T V Pkt SM Sp T V Pkt SM
2004/05 Cretin-Derham Hall High School USHS 28 12 18 30
2005/06 Cretin-Derham Hall High School USHS 25 12 33 45
2006/07 Cretin-Derham Hall High School USHS 26 14 26 40
2007/08 University of Wisconsin-Madison WCHA 40 5 7 12 42
2008/09 University of Wisconsin-Madison WCHA 36 5 11 16 59
2009/10 University of Wisconsin-Madison WCHA 43 4 14 18 65
2010/11 Hartford Wolf Pack/Connecticut Whale AHL 38 1 7 8 12
2010/11 New York Rangers NHL 40 1 8 9 14 5 0 0 0 4
2011/12 New York Rangers NHL 82 7 25 32 44 20 0 4 4 11
2012/13 Barys Astana KHL 10 0 3 3 6
2012/13 New York Rangers NHL 47 4 15 19 22 12 1 3 4 6
2013/14 New York Rangers NHL 77 14 29 43 36 25 4 13 17 8
US High School gesamt 79 38 77 115
WCHA gesamt 119 14 32 46 166
AHL gesamt 38 1 7 8 12
NHL gesamt 246 26 77 103 116 62 5 20 25 29
KHL gesamt 10 0 3 3 6

International[Bearbeiten]

Vertrat die USA bei:

Jahr Team Veranstaltung Sp T V Pkt SM
2007 USA U18-WM 7 0 3 3 4
2009 USA U20-WM 6 0 3 3 2
2011 USA WM 7 0 1 1 2
2014 USA Olympia 6 1 1 2 0
Junioren gesamt 13 0 6 6 6
Herren gesamt 13 1 2 3 2

(Legende zur Spielerstatistik: Sp oder GP = absolvierte Spiele; T oder G = erzielte Tore; V oder A = erzielte Assists; Pkt oder Pts = erzielte Scorerpunkte; SM oder PIM = erhaltene Strafminuten; +/− = Plus/Minus-Bilanz; PP = erzielte Überzahltore; SH = erzielte Unterzahltore; GW = erzielte Siegtore; 1 Play-downs/Relegation)

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. minnesotaminutemen.com, Minnesota Mr. Hockey award winners