Ryan Phillippe

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Ryan Phillippe auf dem Tribeca Film Festival (2011)

Matthew Ryan Phillippe (* 10. September 1974 in New Castle, Delaware) ist ein US-amerikanischer Schauspieler.

Leben[Bearbeiten]

Phillippe ist der Sohn des Chemikers Richard Phillippe und dessen Frau Susan. Er hat drei Schwestern.

Seine schauspielerische Karriere begann mit der US-amerikanischen Seifenoper Liebe, Lüge, Leidenschaft, in der er von 1992 bis 1993 auftrat. Der von ihm dargestellte Charakter Billy Douglas war der erste Schwule in einer Dailysoap, was landesweit Aufsehen erregte. In den darauffolgenden Jahren hatte er weitere Auftritte in Fernsehproduktionen, so u.a. in den Serien Chicago Hope und Ein Mountie in Chicago.

In Tony Scotts U-Boot-Thriller Crimson Tide war er 1995 das erste Mal auf der Kinoleinwand in einer Minirolle zu sehen. Der breiten Öffentlichkeit bekannt wurde er durch Kinofilme wie Ich weiß, was du letzten Sommer getan hast (1997), Studio 54 (1998), Eiskalte Engel (1999), Gosford Park (2001), Igby! (2002) und L.A. Crash (2004). In der letzten Zeit übernahm er die Hauptrolle in The Bang Bang Club (2010) von Steven Silver. Er spielt darin Greg Marinovich, einen mit dem Pulitzer-Preis ausgezeichneten Kriegsfotografen. Im Fernsehen war er in der fünften und letzten Staffel der Drama-Serie Damages – Im Netz der Macht in einer Hauptrolle zu sehen.

Phillippe war seit 1999 mit der Schauspielerin Reese Witherspoon verheiratet, mit der er zwei Kinder hat. Sie spielten zusammen in Eiskalte Engel. Die Ehe wurde am 5. Oktober 2007 geschieden.[1] Seit den Dreharbeiten zu Stop-Loss war er mit der australischen Schauspielerin Abbie Cornish liiert. Ende Februar 2010 gab das Paar seine Trennung bekannt. Aus einer kurzen Beziehung mit Alexis Knapp stammt sein drittes Kind. Zusammen mit Seth Green und Breckin Meyer besitzt er eine Produktionsfirma.

Filmografie (Auswahl)[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Reese Witherspoon: Scheidung nach 7 Jahren. FocusOnline, 11. Oktober 2007, abgerufen am 12. Oktober 2007.

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Ryan Phillippe – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien