Ryan Stoa

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Ryan Stoa Eishockeyspieler
Ryan Stoa
Personenbezogene Informationen
Geburtsdatum 13. April 1987
Geburtsort Bloomington, Minnesota, USA
Größe 191 cm
Gewicht 97 kg
Spielerbezogene Informationen
Position Center
Nummer #94
Schusshand Links
Draftbezogene Informationen
NHL Entry Draft 2005, 2. Runde, 34. Position
Colorado Avalanche
Spielerkarriere
2005–2009 University of Minnesota
2009–2012 Colorado Avalanche
Lake Erie Monsters
2012–2014 Washington Capitals
seit 2014 Metallurg Nowokusnezk

Ryan Stoa (* 13. April 1987 in Bloomington, Minnesota) ist ein US-amerikanischer Eishockeyspieler, der seit Juli 2014 bei Metallurg Nowokusnezk in der Kontinentalen Hockey-Liga unter Vertrag steht.

Karriere[Bearbeiten]

Ryan Stoa wurde beim NHL Entry Draft 2005 von der Colorado Avalanche in der zweiten Runde an insgesamt 34. Position ausgewählt und spielte daraufhin vier Jahre für die University of Minnesota in der Western Collegiate Hockey Association, einer Division der National Collegiate Athletic Association. Am 27. März 2009 unterschrieb der Stürmer seinen ersten Profivertrag.[1]

Zu Beginn der Saison 2009/10 wurde er trotz guter Leistungen im Trainingslager zum Farmteam der Avalanche, den Lake Erie Monsters, in die American Hockey League geschickt.[2] Sein Debüt in der NHL gab Stoa am 13. Dezember 2009 gegen die Calgary Flames, sein erstes NHL-Tor erzielte er am 9. April 2010 gegen die Chicago Blackhawks. Auch die folgende Saison begann Stoa bei den Lake Erie Monsters in der AHL, ehe er nach guten Leistungen im Januar 2011 wieder in den NHL-Kader der Colorado Avalanche berufen wurde.

Im Juli 2012 unterzeichnete Stoa als Free Agent einen Einjahresvertrag bei den Washington Capitals. Nach insgesamt zwei Jahren in Washington wechselte Stoa im Juli 2014 zum russischen KHL-Vertreter Metallurg Nowokusnezk.

International[Bearbeiten]

Ryan Stoa spielte für die US-amerikanische Eishockeynationalmannschaft bei der U18-Junioren-Weltmeisterschaft 2005 und gewann die Goldmedaille, zwei Jahre später erspielte er sich mit seinem Team die Bronzemedaille bei der U20-Junioren-Weltmeisterschaft.

Erfolge und Auszeichnungen[Bearbeiten]

International[Bearbeiten]

Karrierestatistik[Bearbeiten]

Stand: Ende der Saison 2013/14

Reguläre Saison Play-offs
Saison Team Liga GP G A Pts PIM GP G A Pts PIM
2005/2006 University of Minnesota WCHA 41 10 15 25 43
2006/2007 University of Minnesota WCHA 41 12 12 24 44
2007/2008 University of Minnesota WCHA 2 1 1 2 2
2008/2009 University of Minnesota WCHA 36 24 22 46 76
2009/10 Lake Erie Monsters AHL 54 23 17 40 42
2009/10 Colorado Avalanche NHL 12 2 1 3 0 1 0 0 0 2
2010/11 Lake Erie Monsters AHL 48 16 17 33 55 7 1 0 1 4
2010/11 Colorado Avalanche NHL 25 2 2 4 20
2011/12 Lake Erie Monsters AHL 75 16 20 36 65
2012/13 Hershey Bears AHL 46 11 8 19 43 4 1 0 1 0
2013/14 Hershey Bears AHL 67 16 24 40 51
2013/14 Washington Capitals AHL 3 0 0 0 0
WCHA gesamt 120 47 50 97 165
AHL gesamt 290 82 86 168 256 11 2 0 2 4
NHL gesamt 40 4 3 7 20 1 0 0 0 2

International[Bearbeiten]

Jahr Team Veranstaltung Resultat GP G A Pts PIM
2005 USA U18-WM Gold 6 0 3 3 0
2007 USA U20-WM Bronze 7 1 1 2 8
Junioren gesamt 13 1 4 5 8

(Legende zur Spielerstatistik: Sp oder GP = absolvierte Spiele; T oder G = erzielte Tore; V oder A = erzielte Assists; Pkt oder Pts = erzielte Scorerpunkte; SM oder PIM = erhaltene Strafminuten; +/− = Plus/Minus-Bilanz; PP = erzielte Überzahltore; SH = erzielte Unterzahltore; GW = erzielte Siegtore; 1 Play-downs/Relegation)

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. avalanche.nhl.com Stoa Signed To Entry Level Deal
  2. avalanche.nhl.com Avalanche Reduces Roster To 27