Ryan Walter

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
KanadaKanada Ryan Walter Eishockeyspieler
Ryan Walter
Personenbezogene Informationen
Geburtsdatum 23. April 1958
Geburtsort New Westminster, British Columbia, Kanada
Größe 183 cm
Gewicht 88 kg
Spielerbezogene Informationen
Position Center
Schusshand Links
Draftbezogene Informationen
NHL Amateur Draft 1978, 1. Runde, 2. Position
Washington Capitals
Spielerkarriere
1973–1975 Langley Lords
1975–1977 Kamloops Chiefs
1977–1978 Seattle Breakers
1978–1982 Washington Capitals
1982–1991 Montréal Canadiens
1991–1993 Vancouver Canucks

Ryan William Walter (* 23. April 1958 in New Westminster, British Columbia) ist ein ehemaliger kanadischer Eishockeyspieler (Center) und derzeitiger -trainer, der von 1978 bis 1993 für die Washington Capitals, Montréal Canadiens und Vancouver Canucks in der National Hockey League spielte. Sein Sohn Ben Walter ist ebenfalls ein professioneller Eishockeyspieler.

Karriere[Bearbeiten]

Als Junior bei den Kamloops Chiefs in der WCHL zusammen mit Andy Moog. Innerhalb der Liga wechselte er zu den Seattle Breakers. Dort spielte er eine sehr gute Saison und wurde beim NHL Amateur Draft 1978 in der ersten Runde als Zweiter von den Washington Capitals ausgewählt.

Er schaffte zur Saison 1978/79 sofort den Sprung in die NHL. Nach einer guten Rookiesaison führte er in den folgenden Jahren mit Mike Gartner und Dennis Maruk die Scorerliste der Capitals an. In seiner Zeit in Washington nahm er mit der kanadischen Nationalmannschaft an den Eishockey-Weltmeisterschaften 1979, 1981 und 1982 teil.

Zusammen mit Rick Green wurde er für Rod Langway, Brian Engblom, Doug Jarvis und Craig Laughlin an die Montreal Canadiens abgegeben. Neun Jahre blieb er in Montreal und gewann in der Saison 1985/86 mit dem Team den Stanley Cup. Eine Verletzung kostete ihn den Großteil der Saison 1990/91.

Die darauffolgende Saison wechselte er als Free Agent zu den Vancouver Canucks. Dort spielte er vor allem eine defensive Rolle. Nach zwei Jahren in Vancouver beendete er seine Karriere.

Nach der aktiven Karriere arbeitete er unter anderem von 1993 bis 1998 als Fernsehkommentator bei TSN. Von 2008 bis 2010 fungierte Walter zwei Spielzeiten als Assistenztrainer bei den Vancouver Canucks unter Cheftrainer Alain Vigneault. Im Kalenderjahr 2010 wurde er als Cheftrainer der kanadischen Eishockeynationalmannschaft der Frauen engagiert und stand erstmals beim 4 Nations Cup hinter der Bande. Bei der Weltmeisterschaft 2011 gewann Walter mit der kanadischen Mannschaft die Silbermedaille.

NHL-Statistik[Bearbeiten]

Saisons Spiele Tore Assists Punkte Strafminuten
Reguläre Saison 15 1.003 264 382 646 946
Playoffs 10 113 16 35 51 62

Erfolge und Auszeichnungen[Bearbeiten]

International[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]