Ryman Auditorium

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Ryman Auditorium

Das in der Innenstadt Nashvilles gelegene Ryman Auditorium ist eine der Kultstätten der Country-Musik. Von 1943 bis 1974 beherbergte es die Grand Ole Opry.

Geschichte[Bearbeiten]

Ende des 19. Jahrhunderts von Thomas Green Ryman als Kirche mit 6000 Plätzen erbaut, diente es schon bald als Plattform für Konzerte und politische Veranstaltungen. Von 1943 an übertrug der Radiosender WSM allsamstäglich die legendäre Grand Ole Opry Show in alle amerikanischen Haushalte. Das kaum renovierte Kirchengebäude stellte einen passenden Hintergrund für die traditionsorientierten Musikdarbietungen dar.

1974 zog die Grand Old Opry in eine neu erbaute Konzerthalle. Das Ryman stand anschließend lange Jahre leer. 1994 wurde es wiedereröffnet. Regelmäßig finden hier Auftritte führender Country-Musiker statt. Sogar die Grand Ole Opry kehrte für einige Wochen zurück. Das Ryman Auditorium mit dem angeschlossenen Museum zählt heute zu den wichtigsten Touristen-Attraktionen Nashvilles.

Weblinks[Bearbeiten]

36.161111111111-86.778611111111Koordinaten: 36° 9′ 40″ N, 86° 46′ 43″ W