Sándor Szalay (Eiskunstläufer)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Sándor Szalay Eiskunstlauf
Nation UngarnUngarn Ungarn
Geburtstag 6. Juni 1893
Geburtsort Budapest
Sterbedatum 5. April 1965
Sterbeort Budapest
Karriere
Disziplin Paarlauf
Partner/in Olga Orgonista
Medaillenspiegel
WM-Medaillen 0 × Gold 1 × Silber 1 × Bronze
EM-Medaillen 2 × Gold 0 × Silber 0 × Bronze
ISU Eiskunstlauf-Weltmeisterschaften
Bronze Budapest 1929 Paare
Silber Berlin 1931 Paare
ISU Eiskunstlauf-Europameisterschaften
Gold Berlin 1930 Paare
Gold Wien 1931 Paare
 

Sándor Szalay (* 6. Juni 1893 in Budapest; † 5. April 1965 ebenda) war ein ungarischer Eiskunstläufer, der im Paarlauf startete.

Er trat im Paarlauf zusammen mit Olga Orgonista an. Gemeinsam wurden sie in den Jahren 1928 bis 1930 die ersten ungarischen Meister im Paarlauf.

1930 in Wien und 1931 in St. Moritz wurden Szalay und Orgonista auch die ersten Europameister im Paarlauf. Sie verwiesen beide Male ihre Landsleute Emília Rotter und László Szollás auf den zweiten Platz.

Ihren ersten Auftritt bei Weltmeisterschaften hatten Szalay und Orgonista bereits 1929 im heimischen Budapest. Sie gewannen dort die Bronzemedaille hinter den beiden österreichischen Paaren Lilly Scholz und Otto Kaiser und Melitta Brunner und Ludwig Wrede. Bei ihrer nächsten Weltmeisterschaftsteilnahme wurden sie 1931 in Berlin Vizeweltmeister. Dabei unterlagen sie äußerst knapp ihren Landsleuten Rotter und Szollás, die sie bei der Europameisterschaft kurz zuvor noch bezwungen hatten. Ein Jahr später bestritten Szalay und Orgonista im kanadischen Montréal ihre letzte Weltmeisterschaft. Sie beendeten sie auf dem vierten Platz. Das gleiche Ergebnis erreichten sie im gleichen Jahr bei den Olympischen Spielen in Lake Placid.

Ergebnisse[Bearbeiten]

Paarlauf[Bearbeiten]

(mit Olga Orgonista)

Wettbewerb / Jahr 1928 1929 1930 1931 1932
Olympische Winterspiele 4.
Weltmeisterschaften 3. 2. 4.
Europameisterschaften 1. 1.
Ungarische Meisterschaften 1. 1. 1.

Weblinks[Bearbeiten]