São Miguel do Passa Quatro (Goiás)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
São Miguel do Passa Quatro
Smpq4.JPG
Erzengel Michael in São Miguel do Passa Quatro
Wappen Flagge
Wappen von São Miguel do Passa Quatro unbekannt
Flagge von São Miguel do Passa Quatro unbekannt
Karten
Lage von Goiás in Brasilien und Lage des Gemeindegebietes von São Miguel do Passa Quatro in Goiás
São Miguel do Passa Quatro (Goiás)
São Miguel do Passa Quatro
São Miguel do Passa Quatro
Lage der Ortschaft São Miguel do Passa Quatro in Goiás
i1
Basisdaten
Staat: Flagge von Brasilien Brasilien (BRA)
Verwaltungsgliederung: Mittelwesten
Bundesstaat: Flagge von Goiás Goiás (GO)
Mesoregion: Süd-Goiás
Mikroregion: Pires do Rio
Distanz zu Goiânia: 112 km [1]
Geografische Lage: 17° 4′ S, 48° 40′ W-17.061388888889-48.660555555556801Koordinaten: 17° 4′ S, 48° 40′ W
Angrenzende Gemeinden: Silvânia, Vianópolis, Cristianópolis, Bela Vista de Goiás
Zeitzone: UTC-3
Sommer: UTC-2
Höhe: 801 m ü. NN
Fläche: 537,781 km² [2]
Einwohner: 3.761 [3]
Bevölkerungsdichte: 7,0 Einwohner / km²
Telefonvorwahl: +55 62
Postleitzahl (CEP): 75185-000
Adresse der Stadtverwaltung: Pça. Sebastião Gonçalves da Silva, 697
Setor Centro
Offizielle Website:
Jahrestag: 9. Januar
Gemeindegründung: 1988
Politik [4]
Bürgermeister: Marcio Cecilio Ceciliano (PSDB), 2009 – 2012
Vize-Bürgermeister:

São Miguel do Passa Quatro ist eine brasilianische politische Gemeinde im Bundesstaat Goiás in der Mesoregion Süd-Goiás und in der Mikroregion Pires do Rio. Sie liegt südsüdwestlich der brasilianischen Hauptstadt Brasília und südöstlich der Bundesstaathauptstadt Goiânia.

Geographische Lage[Bearbeiten]

São Miguel do Passa Quatro grenzt

Siehe auch[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. SEPLAN: Straßenkilometer nach Goiânia
  2. IBGE: Área Territorial Oficial por São Miguel do Passa Quatro (port.)
  3. Ergebnisse der Volkszählung von 2010 in Goiás (PDF; 30 kB), durchgeführt vom IBGE.
  4. Federacão Goiana de Municípios: Politische Daten von São Miguel do Passa Quatro, abgerufen 1. Okt. 2011