Sächsische-Schweiz-Ring

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Reisezug der Linie SB71 im Bahnhof Neustadt (Sachs), 2013

Der Sächsische-Schweiz-Ring ist eine Regionalbahn-Verbindung im Landkreis Sächsische Schweiz-Osterzgebirge. Sie verläuft von Pirna über Dürrröhrsdorf, Neustadt in Sachsen und Sebnitz nach Bad Schandau.

Geschichte[Bearbeiten]

Ein durchgehender Regionalbahnverkehr auf dem Sächsische-Schweiz-Ring erfolgt erst seit 2004, nachdem der durchgehende Zugverkehr auf der Bahnstrecke Bautzen–Bad Schandau zwischen Bautzen und Neustadt (Sachs) wegen zu geringer Reisendenzahlen eingestellt worden ist. Seitdem werden die von Pirna kommenden Züge in Neustadt (Sachs) durchgängig weiter über die Sebnitztalbahn bis zum Bahnhof Bad Schandau durchgebunden. Im DB-Kursbuch erhielt die Strecke die Nummer 248.

Seit dem 12. Dezember 2010 wird die Linie aufgrund einer Neuausschreibung der Verkehrsleistungen von der Städtebahn Sachsen betrieben. Sie trägt die Linienbezeichnung SB71. Es kommen Dieseltriebwagen der Bauart Siemens Desiro Classic zum Einsatz.

Siehe auch Hauptartikel:

Weblinks[Bearbeiten]