Dresdner Opernball

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
(Weitergeleitet von Sächsischer Dankesorden)
Wechseln zu: Navigation, Suche
Dresdner Semperoper

Der Dresdner Opernball, auch: SemperOpernball, ist ein Tanzball in der Semperoper, der von 1925 bis 1939 jährlich stattgefunden hat und seit 2006 wieder jährlich vom Semper Opernball e.V. ausgerichtet wird. Künstlerischer Gesamtleiter ist Hans-Joachim Frey.

Geschichte[Bearbeiten]

Der erste Opernball in Dresden fand am 21. Februar 1925 statt. Damals gab es neben klassischer Musik und Walzer auch Jazz. In der Zeit von 1925 bis 1929 und 1933 bis 1939 wurde jährlich ein Ball veranstaltet.

Während der DDR-Zeit gab es viele Versuche die barocken Festlichkeiten rund um die Oper wiederzubeleben. Aber erst im Juli 1989 gelang es, ein auf sächsischer Tradition gegründetes, feudales Musenfest zu feiern. Vier Nächte lang amüsierte man sich mit Musik, Tanz, Gesang und Theater in allen Räumen der Semperoper.

1990 veranstalteten dann die Freunde der italienischen Oper einen Open-Air-Opernball in der Dresdner Friedrichstadt.

Erst 51 Jahre nach dem letzten Dresdner Opernball wurde 1990 erneut ein Opernball veranstaltet, der allerdings noch nicht im großen Saal, sondern teilweise vor dem Funktionsgebäude Open Air und auch in diesem selbst abgehalten wurde.

SemperOpernball[Bearbeiten]

2006[Bearbeiten]

Nach 16 Jahren Pause wurde am 13. Januar 2006 erstmals wieder ein Opernball im Saal und auf der Bühne ausgerichtet. Anlass war die 800-Jahr-Feier der Stadt Dresden. Etwa 2.300 Gäste feierten in der Semperoper, 4.000 Dresdner und Besucher verfolgten den SemperOpernball auf dem Opernvorplatz. Traditionell eröffneten 76 Debütantenpaare den Ball, jedoch in „Schwarz-Rot“ gekleidet statt „Schwarz-Weiß“ wie auf dem Wiener Opernball. Während des Balles wurde erstmals der Sächsische Dankesorden des SemperOpernballs verliehen.

2007[Bearbeiten]

Nach dem großen Erfolg des Balles im Jahr 2006 wurde am 19. Januar 2007 die festliche Tradition mit dem dritten SemperOpernball fortgeführt. Neben 2.300 Ballgästen traten auch wieder Debütantinnen und Debütanten auf. An dem zeitgleich durchgeführten SemperOpenairball unter freiem Himmel vor der Semperoper nahmen diesmal fast 6.000 Dresdner teil.

2008[Bearbeiten]

Außenveranstaltungen des Balls 2008
SemperOpenairball 2008

Im Jahr 2008 wurde der Ball am 18. Januar gefeiert. Dafür konnten sich seit August 2007 Mädchen und Jungen ab 16 Jahren als Debütanten bewerben. Die Castings wurden im Oktober 2007 in Leipzig, Berlin und Dresden ausgetragen. Moderiert wurde der SemperOpernball 2008 von Schauspielerin Wolke Hegenbarth, Stargast war Udo Jürgens. Dieses Mal nahmen bereits 10.000 Menschen an der OpenAir-Veranstaltung vor der Semperoper teil.

2009[Bearbeiten]

Am 16. Januar 2009 fand der vierte Ball in der Semperoper mit 88 Debütantenpaaren statt. Moderiert wurde der SemperOpernball 2009 von den beiden Opernsängern Eva Lind und Gunther Emmerlich. Das musikalische Begleitprogramm umfasste unter anderem Auftritte von Erwin Schrott (Bassbariton), Sergej Roldugin (Cellist), Roger Cicero & Big Band und Tom Gaebel & His Big Band. Insgesamt spielten neun Bands in den fünf Ballsälen bis in die frühen Morgenstunden. Das Programm wurde via Großleinwand auf den Theaterplatz vor dem Opernhaus übertragen. An dem SemperOpenairball nahmen etwa 12.000 Besucher teil.

2010[Bearbeiten]

Im Jahr 2010 fand der Ball am 15. Januar statt. Die Moderatoren waren Gunther Emmerlich und Miriam Pielhau. Das musikalische Eröffnungsprogramm wurde von dem Chor der Sächsischen Staatsoper, der Sächsischen Staatskapelle Dresden und dem Semperoper-Ballett gestaltet. Außerdem traten das Klavierduo Katia und Marielle Labèque sowie die Opernsänger Klaus Florian Vogt und Camilla Nylund sowie um Mitternacht Peter Kraus auf.

2011[Bearbeiten]

Der sechste SemperOpernball fand am 14. Januar 2011 mit dem Motto „Dresden lächelt“ statt. Moderatoren des Balls waren Stéphanie Berger und Gunther Emmerlich. Die 2.200 Gäste in der Semperoper und die rund 10.000 Besucher des SemperOpenairballs wurden von Tenor Jonas Kaufmann mit der Blumenarie aus Georges Bizets Oper „Carmen“ und Franz Lehárs „Dein ist mein ganzes Herz“ auf die Veranstaltung eingestimmt. Außerdem spielten die Sächsische Staatskapelle Dresden und das Große Ballorchester unter der Leitung von Siegfried Pfeiffer. Um Mitternacht präsentierte die Sängerin Ina Müller mit ihrer Band frischen Deutschpop. In diesem Jahr beschlossen 76 Debütantenpaare die Eröffnungsveranstaltung. Anschließend eröffnete Sachsens Ministerpräsident Stanislaw Tillich mit seiner Gattin Veronika den Ball. Die jährliche Tombola für wohltätige Zwecke brachte in diesem Jahr 21.000 Euro für UNICEF-Projekte ein.[1]

2012[Bearbeiten]

„Dresden darf das“ stand als Motto über dem siebenten Semperopernball am 20. Januar 2012. Durch das Programm führten Ruth Moschner und zum vierten Mal in Folge Gunther Emmerlich. [2] Insgesamt besuchten 8.000 bis 10.000 Menschen auf dem Theaterplatz[3] und 2.200 Gäste, darunter 72 Debütantenpaare in der Semperoper.[4] Höhepunkte des Abends waren die Auftritte des Opernsolisten René Pape, der Sängerin Helene Fischer und 20 Tänzerinnen des Moulin Rouge. Musikalisch und tänzerisch wurden sie vom Semperoper Ballett, der Sächsischen Staatskapelle und dem Staatsopernchor unterstützt.[2] Die traditionelle Tombola für wohltätige Zwecke brachte in diesem Jahr 30.000 Euro für UNICEF-Projekte in Afrika ein.[5]

2013[Bearbeiten]

Unter der Überschrift "Dresden verzaubert" fand der SemperOpernball 2013 am 1. Februar statt. Gunter Emmerlich und Johanna Klum moderierten die achte Ausgabe des Balles. Rund 2.200 Gäste erlebten mehr als 80 Debütantenpaare, die mit dem Schwanensee-Walzer die Tanzfläche eröffneten. Höhepunkte des Programmes waren die Akrobaten des „Festival International du Cirque de Monte Carlo“, der italienische Tenor Vittorio Grigolo, die russische Sopranistin Julia Lezhneva oder der Musiker Stefan Gwildis. Beim Openairball vor der Oper auf dem Theaterplatz sangen Roberto Blanco und Gotthilf Fischer gemeinsam mit rund 10.000 Dresdnern. Gleichzeitig vor der SemperOper stellten die Dresdner einen neuen Weltrekord auf: Auf dem Theaterplatz tanzten 1.966 Paare zum Schwanensee-Walzer. Bis zum 1. Februar 2013 hielt die Stadt Tuzla in Bosnien-Herzegowina den Rekord im Walzertanzen. Dort fanden sich im Mai 2010 insgesamt 1.510 Paare zum gemeinsamen Walzer ein.

2014[Bearbeiten]

Das Motto des 9. SemperOpernballes am 7. Februar 2014 war „Dresden glitzert - Glanz und Glamour beim SemperOpernball“. Durch das Programm des etwa 1,7 Millionen Euro teuren Abends führten die Fernsehmoderatorin Collien Ulmen-Fernandes und Entertainer Gunther Emmerlich. Der neunte Semperopernball bot ein großes Staraufgebot. Neben Königin Silvia von Schweden wurden die Schauspielerin Catherine Deneuve, der Schlagersänger Udo Jürgens, Entertainer Thomas Gottschalk und EU-Kommissionspräsident José Manuel Barroso mit Ballorden geehrt.

2015[Bearbeiten]

Der 10. SemperOpernball findet am 30. Januar 2015 statt und steht unter dem Motto "Dresden jubelt!". Passend zum Motto kreierte Uwe Herrmann ein goldenes Kleid für die Damen, in A-Linie gearbeitet, schulterfrei und besetzt mit circa 2545 Pailletten und 189 Bernstein-Imitaten. Die Herren tragen einen klassischen Smoking, ebenfalls aus der Kreation von Uwe Herrmann. Das erste Casting fand am 24. Oktober 2014 im MDR Landesfunkhaus Dresden statt.[6]

St. Georgs Orden[Bearbeiten]

Höhepunkt des SemperOpernballs seit 2006 ist die Verleihung des Dresdner St. Georgs Ordens des SemperOpernballs (bis 2009: Sächsischer Dankorden des Semper Opernball e. V.). Diese Medaille wird in den Kategorien Sport, Kultur und Politik an Persönlichkeiten verliehen, die sich um Deutschland, die neuen Bundesländer und um Sachsen verdient gemacht haben. Der Orden zeigt neben dem Wahlspruch „Adverso Flumine“ (lat. für „Gegen den Strom“) das Bildnis des Heiligen Georg zu Pferde, welches nach Vorbild eines der wertvollsten Schmuckstücke des Grünen Gewölbes gefertigt wird. Das Motiv symbolisiert den Kampf für das Gute.

Die Verleihung des Ordens an Putin 2009 erntete viel Kritik von Seiten der Sächsischen CDU-Landtagsfraktion.[7] Sie empfahl Sachsens Regierungschef, den Preis in der bisherigen Form nicht mehr zu übergeben. 2010 wurde der Sächsische Dankesorden in St. Georgs Orden umbenannt.[8]

Jahr Kultur Politik Sport Sozial Wirtschaft Sonderpreis
2006 Armin Mueller-Stahl
2007 Maximilian Schell Hans-Dietrich Genscher Franz Beckenbauer
2008 Kurt Masur Lothar de Maizière Henry Maske
2009 Joachim Fuchsberger Wladimir Putin Matthias Steiner
[3]2010[9] José Carreras Kurt Biedenkopf Michael Jackson[10]
[5]2011[11] Til Schweiger Roman Herzog Bob Geldof
2012[12][13] Ornella Muti
Roger Moore[14]
Khaldoon Khalifa Al Mubarak Helene Fischer
2013 Heiner Lauterbach Jean-Claude Juncker Michael Ballack[15] Martin Winterkorn Gérard Depardieu
2014 Thomas Gottschalk
Udo Jürgens
José Manuel Barroso[16] Catherine Deneuve
Silvia von Schweden
alle Dresdner[17]

Literatur[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Operball.de:„Erfolgsbilanz zum SemperOpernball 2011 – Konzept setzt sich durch“ 2. März 2011
  2. a b Semperopernball.de:„Das Programm 2012“
  3. DNN:„Dresden feiert die Nacht der Nächte beim siebten Semperopernball“
  4. Sächsische Zeitung 20. Januar 2012 „Dresden feiert den Semperopernball“
  5. Semperopernball.de: „Der SemperOpernball 2012: Erfolgreicher denn je – eine Bilanz“ 31. Januar 2012
  6. http://semperopernball.de/die-debuetanten/
  7. Fall Putin: CDU will Dankesorden stoppen. In: Sächsische Zeitung. 23. Januar 2009.
  8. Kerstin Decker: 2000 Gäste tanzen auf dem Semperopernball in Dresden – Unser Video-Team war mit dabei. In: LVZ-online.de. 16. Januar 2010.
  9. Semperopernball 2010 Preisträger - semperopernball.de, 15. Januar 2011
  10. posthum an ihn und stellvertretend an seine Schwester La Toya übergeben[1]
  11. Semperopernball Rauschende Ballnacht in Pink - news.de, 15. Januar 2011
  12. DNN:„Schauspielerin Ornella Muti erhält dritten St. Georgs Orden des Semperopernballs 2012“
  13. Semperopernball.de:„Ehrensache - die Preisträger des Dresdner St. Georgs Ordens 2012“
  14. Heiner Lauterbach erhält Dresdner St. Georgs Orden des SemperOpernballs in der Kategorie „Kultur“ – Laudator ist Uwe Ochsenknecht, Presseinformationen vom 30. Januar 2013
  15. Eine ehrenvolle Auszeichnung. In: semperopernball.de. Abgerufen am 23. Januar 2013.
  16. José Manuel Barroso wird mit dem Dresdner St. Georgs Orden des SemperOpernballs 2014 geehrt. Pressemitteilung. In: semperopernball.de. 23. Januar 2014, abgerufen am 24. Januar 2014.
  17. Dresden glitzert – 9. SemperOpernball 2014. In: semperopernball.de. 18. Dezember 2013, abgerufen am 20. Dezember 2013.