Sächsisches Staatsministerium für Soziales und Verbraucherschutz

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Dieser Artikel oder Abschnitt besteht hauptsächlich aus Listen, an deren Stelle besser Fließtext stehen sollte. Bitte hilf Wikipedia, das zu verbessern. Mehr zum Thema ist hier zu finden.

Das Sächsische Staatsministerium für Soziales und Verbraucherschutz (SMS) besteht seit der Gründung des Freistaates Sachsen im Jahre 1990. Es hat seinen Sitz an der Albertstraße 10 im Regierungsviertel der Inneren Neustadt von Dresden.

Sitz des Sozialministeriums

Staatsminister[Bearbeiten]

Aufgaben des Ministeriums[Bearbeiten]

Soziales, Gesundheit, Jugend und Familie

  • Sozialstruktur und Sozialplanung
  • soziale Entschädigung, Kriegsopferfürsorge
  • Förderung von Kindern, Jugendlichen, Familien, Senioren und Behinderten
  • Sozialhilfe
  • Wohlfahrtspflege und Sammlungswesen
  • soziale Dienste und Einrichtungen sowie soziale Berufe
  • Gleichstellung von Frau und Mann
  • Gender-Mainstreaming

Sozialversicherung

  • Recht der gesetzlichen Kranken-, Renten-, Unfall- und Pflegeversicherung
  • Kassenarzt- und Kassenzahnarztrecht
  • Selbstverwaltungs- und Haushaltsrecht der Sozialversicherungsträger
  • Berufsbildung in der Sozialversicherung
  • Aufsicht über Träger der Sozialversicherung
  • Bereinigung von SED-Unrecht

Gesundheits- und Veterinärwesen

  • Öffentlicher Gesundheitsdienst
  • Krankenhausplanung und -finanzierung
  • Psychiatrie und Maßregelvollzug
  • Arzneimittel- und Apothekenwesen
  • Gesundheitsberichterstattung
  • gesundheitlicher Verbraucherschutz und Lebensmittelüberwachung
  • Tierschutz und Tierseuchenbekämpfung
  • Leichen- und Bestattungswesen
  • Berufe des Gesundheits- und Veterinärwesens

Nachgeordnete Behörden[Bearbeiten]

  • Landesuntersuchungsanstalt für das Gesundheits- und Veterinärwesen Sachsen
  • Staatsbetrieb für Mess- und Eichwesen

Weblinks[Bearbeiten]