Sängerknaben vom Wienerwald

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Dieser Artikel oder nachfolgende Abschnitt ist nicht hinreichend mit Belegen (beispielsweise Einzelnachweisen) ausgestattet. Die fraglichen Angaben werden daher möglicherweise demnächst entfernt. Bitte hilf der Wikipedia, indem du die Angaben recherchierst und gute Belege einfügst. Näheres ist eventuell auf der Diskussionsseite oder in der Versionsgeschichte angegeben. Bitte entferne zuletzt diese Warnmarkierung.
Der komplette Artikel ist beleglos --K@rl 18:26, 17. Jan. 2015 (CET)
Sängerknaben vom Wienerwald
Sitz: OsterreichÖsterreich Maria Enzersdorf
Gründung: 1921
Auflösung: 2014
Gattung: Singschule
Gründer: Stanislaus Marusczyk
Stimmen: SSA
Website: www.knabenchor.at

Die private Chorschule der Sängerknaben vom Wienerwald (englisch: Viennawood Boys' Choir) war eine Singschule mit Öffentlichkeitsrecht für Knaben (und Mädchen) in Maria Enzersdorf, südlich von Wien in Niederösterreich.

Geschichte[Bearbeiten]

Die Chorschule der „Sängerknaben vom Wienerwald“ wurde 1921 in St. Gabriel in Maria Enzersdorf von Pater Stanislaus Marusczyk, einem der Steyler Missionare gegründet. Waren es am Beginn vor allem die musikalischen Gestaltungen der Gottesdienste und Feiern des Missionshauses St. Gabriel, wo auch die Schule untergebracht ist, so begann der Knabenchor schon bald mit Konzertreisen zuerst durch Österreich und später auch ins benachbarte Ausland.

Mittlerweile bereisten sie fast alle Länder Europas, im Jahr 1968 erfolgte die erste Einladung für eine Konzerttournee nach Japan. Weitere Konzertreisen führten bis Südkorea, die Philippinen und die USA. 1998 war der Chor zum bereits 15. Mal auf Konzerttournee in Japan, sowie auch auf besondere Einladung zum ersten Mal im Königreich Jordanien. 2001 erfolgte die erste Tournee durch Brasilien, 2005 die erste Reise nach Litauen.

Die „Sängerknaben vom Wienerwald“ pflegten das gesamte Repertoire für Oberchor: vom Gregorianischen Choral über die gesamte geistliche und weltliche europäische Chormusik bis ins 20. Jahrhundert,Volkslieder und Wiener Musik bis hin zu Standards aus Jazz, Pop und Rock. Kirchenmusikalische Aufführungen an den hohen Festtagen in St. Gabriel wechselten mit ca. 50 Konzertauftritten während des Schuljahres. Der Höhepunkt des Jahres war eine 3- bis 5-wöchige Konzerttournee in den Sommermonaten. Daneben wurden gelegentlich Tonträger aufgenommen und an Radio- und Fernsehproduktionen teilgenommen.

Stephan Duursma leitete zuletzt die private Chorschule mit Öffentlichkeitsrecht als Geschäftsführer und als Obmann den verantwortlichen Trägerverein der "Freunde der Sängerknaben vom Wienerwald". Für musikalische Belange war Kapellmeister Christian Fraberger verantwortlich.

Der Chor wurde mittlerweile aufgelöst.

Tonträger[Bearbeiten]

Ehemalige Mitglieder (Auswahl)[Bearbeiten]

Auftritte[Bearbeiten]

Eine Auswahl der Auftrittsreferenzen:

Weblinks[Bearbeiten]