Sätra (Stockholm Tunnelbana)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Sätra
Logo-Stockholm-T-U-Bahn.svg
U-Bahnhof in Stockholm
Sätra
Die Station
Basisdaten
Ortsteil Sätra
Eröffnet 1965
Gleise (Bahnsteig) 2 (Mittelbahnsteig)
Nutzung
Strecke(n) Röda linjen
Linie(n) T13
Umstiegsmöglichkeiten Bus
Fahrgäste ca. 3.000 je Tag

Sätra ist eine oberirdische Station der Stockholmer U-Bahn. Sie befindet sich im gleichnamigen Stadtteil Sätra. Die Station wird von der Röda linjen des Stockholmer U-Bahn-Systems bedient. Sie zählt zu den eher mäßig frequentierten Stationen des U-Bahn-Netzes. An einem normalen Werktag steigen hier 3.000 Pendler zu und um.[1]

Die Station wurde am 16. Mai 1965 als 63. Station der Tunnelbana in Betrieb genommen, als der Abschnitt der Röda linjen zwischen Örnsberg und Sätra eingeweiht wurde. Bis zum 1. März 1967 war sie auch Endstation der Linie T13, ab da an fuhren die Züge über den neuerbauten Abschnitt bis zur nächsten Station Skärholmen. Die Bahnsteige befinden sich oberirdisch in Hochlage. Die Station liegt zwischen den Stationen Bredäng und Skärholmen. Bis zum Stockholmer Hauptbahnhof sind es etwa 9,5 km.

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Fakta om SL och länet år 2006: Tunnelbana – påstigande (PDF; 1,3 MB)
Vorherige Station Tunnelbanan Nächste Station
Bredäng
← Ropsten
  T13   Skärholmen
Norsborg →

59.28527777777817.920555555556Koordinaten: 59° 17′ 7″ N, 17° 55′ 14″ O