Sérgio Paulinho

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Qsicon Ueberarbeiten.svg
Artikel eintragen Dieser Artikel wurde aufgrund von inhaltlichen Mängeln in der Qualitätssicherung des Portals Radsport eingetragen. Dies geschieht, um die Qualität der Artikel aus dem Themengebiet Radsport auf ein akzeptables Niveau zu bringen. Bitte hilf mit, die inhaltlichen Mängel dieses Artikels zu beseitigen, und beteilige dich bitte an der Diskussion! Cycling (road) pictogram.svg
Sérgio Paulinho Straßenradsport
Sérgio Paulinho bei Lüttich-Bastogne-Lüttich 2011
Sérgio Paulinho bei Lüttich-Bastogne-Lüttich 2011
zur Person
Geburtsdatum 26. März 1980
Nation PortugalPortugal Portugal
zum Team
Aktuelles Team Team Saxo Bank-Tinkoff Bank
Disziplin Straße
Funktion Fahrer
Fahrertyp Zeitfahrer, Kletterer
Team(s)
2002-2003
2004
2005-2006
2007
2008-2009
2010-2011
2012-
ASC-Vila do Conde
L.A.-Pecol
Liberty Seguros-Würth
Discovery Channel
Astana
Team RadioShack
Tinkoff-Saxo
Infobox zuletzt aktualisiert: 18. Oktober 2013

Sérgio Miguel Moreira Paulinho (* 26. März 1980 in Oeiras) ist ein portugiesischer Radrennfahrer. Er startete im Laufe seiner Karriere schon bei vielen Grand Tours, wo er vor allem als Helfer Erfahrung sammelte. Manchmal kam er aber auch selbst zum Zug und konnte so zum Beispiel 2010 eine Etappe der Tour de France für sich entscheiden. Seine Stärken liegen vor allem in den Bergen und beim Zeitfahren, wo er bereits den nationalen Meistertitel seines Landes erringen konnte.

Inhaltsverzeichnis

Karriere[Bearbeiten]

Sérgio Paulinho begann seine Karriere 2002 bei der Radsport-Mannschaft ASC-Vila do Conde. Bei der Straßen-Radweltmeisterschaft 2002 in Zolder wurde er im Zeitfahren der U23-Klasse Dritter hinter Tomas Vaitkus und Alexander Bespalow. 2004 wechselte er zur portugiesischen Profimannschaft L.A.-Pecol. Dort fuhr er einen hervorragenden Sommer. Erst wurde er portugiesischer Meister im Zeitfahren und gewann wenig später noch zwei Etappen bei der Portugal-Rundfahrt. Im Endklassement wurde er Sechster. Sein absoluter Höhepunkt waren die Olympischen Spiele in Athen. Im Straßenrennen kam er zusammen mit Paolo Bettini auf die Zielgerade und gewann hinter ihm die Silbermedaille.

Seit 2005 fuhr Paulinho für das spanische ProTour-Team Liberty Seguros-Würth, das nach der Doping-Affäre um den spanischen Skandalarzt Eufemiano Fuentes sich unter dem Namen des neuen kasachischen Hauptsponsors als Team Astana präsentierte. Am 5. September 2006 feierte Paulinho seinen bislang größten Erfolg im professionellen Straßenradsport, als er auf der zehnten Etappe der Vuelta a España (Spanien-Rundfahrt und ProTour-Rennen) durch einen Ausreißversuch auf dem letzten Kilometer eine Etappe gewann. Danach zog es den Portugiesen zu Discovery Channel, im Jahr darauf wechselte er aber wieder zurück zum Team Astana. Von 2010 bis 2011 startete er für das Team RadioShack.

Bei der zehnten Etappe der Tour de France 2010 konnte er sich im Endsprint hauchdünn gegen den Weißrussen Wassil Kiryjenka durchsetzen und somit die Etappe gewinnen.

Vor der Saison 2012 wechselte der inzwischen 31-Jährige zum dänischen Team Saxo Bank, um als Helfer, vor allem in den Bergen und im Mannschaftszeitfahren, aber auch in einigen Rennen als Kapitän, eingesetzt zu werden.

Seinen ersten Wettbewerb für Saxo Bank bestritt Paulinho im Januar 2012 bei der Tour Down Under in Australien. Dort war er zusammen mit Luke Roberts Kapitän der Mannschaft und sollte eine gute Platzierung in der Gesamtwertung erringen. Bis zur vorletzten Etappe, dem schwersten Abschnitt der Rundfahrt, lag Paulinho nur knapp hinter den Top-Zehn, doch am fünften Tag bei der zweimaligen Passage des Schlussanstiegs verlor der Portugiese über sieben Minuten auf den Etappensieger und damit auch den Anschluss an die Spitze der Gesamtwertung. Daher beendete er die Tour Down Under nur als 44.

Sérgio Paulinho ist der Sohn des ehemaligen portugiesischen Radrennfahrers Jacinto Paulinho.

Erfolge[Bearbeiten]

2002

  • PortugalPortugal Portugiesischer Meister - Einzelzeitfahren (U23)

2004

  • PortugalPortugal Portugiesischer Meister - Einzelzeitfahren
  • Silbermedaille Straßenrennen Olympische Sommerspiele 2004

2006

2008

  • PortugalPortugal Portugiesischer Meister - Einzelzeitfahren

2009

2010

Teams[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]