Séverin Cornet

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Titelblatt der Altstimme eines Madrigals von Séverin, Verleger Christoffel Plantijn Antwerpen

Séverin Cornet (* um 1530 in Valenciennes; † März 1582 in Antwerpen) war ein franko-flämischer Sänger, Kapellmeister und Komponist.

Leben[Bearbeiten]

Wie in seinen Chansons françoises steht, hat sich Cornet in seiner Jugend in Italien aufgehalten. Von 1555 bis 1565 hatte er eine Stelle als Sänger in Antwerpen. In dieser Zeit heiratete er Jeanne Barbé, die Tochter des Kapellmeisters der Kathedrale Antoine Barbé. Von 1564 bis 1572 war Cornet Chorregent (pro magistro cantus et choralium) an der Kathedrale von Mecheln und damit für die Ausbildung der Chorknaben zuständig. Ab 1572 war er in Nachfolge von Gerardus van Turnhout, Kapellmeister an der Liebfrauenkathedrale in Antwerpen. Ein Jahr vor seinem Tode verlor er diese Stellung, wegen des Religionskrieges in deren Verlauf die Calvinistische Republik Antwerpen ausgerufen wurde, mit einem zeitweiligen Verbot katholische Messfeiern abzuhalten. Eine Bewerbung als Kapellmeister beim Erzherzog in Innsbruck scheiterte. Zu seinen Schülern gehörten Cornelis Verdonck und Rinaldo del Mel.

Werke (Auswahl)[Bearbeiten]

Er schuf etliche Vokalwerke, darunter mehrstimmige Madrigale und französische Chansons, wobei seine Aufenthalt in Italien in allen Kompositionen hörbar bleibt. Die ''Canzoni napolitane erschienen im Verlag von Hubert Waelrant und Jan de Laet, alle weiteren Drucke bei deren Nachfolger Christoffel Plantijn.

  • Canzoni napolitane (Antwerpen, 1563)
  • Madrigali a 5–8 voce (Antwerpen, 1581)
  • Cantiones musicae (Antwerpen, 1581)
  • Chansons françoises (Antwerpen, 1581)
  • Weitere Werke erschienen zwischen 1572 und 1597 in Sammeldrucken.

Weblinks[Bearbeiten]

Noten und Audiodateien von Séverin Cornet im International Music Score Library Project