Sønderjysk Elitesport

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
SønderjyskE
Logo
Voller Name Sønderjysk Elitesport
Gegründet 1. Januar 2004
Vereinsfarben blau-weiß
Stadion Sydbank Park
Plätze 10.000
Trainer Lars Søndergaard
Homepage www.soenderjyske.dk
Liga Superliga
2013/14 10. Platz
Heim
Auswärts

Der Sønderjysk Elitesport (SønderjyskE) ist ein dänischer Sportverein, der in mehreren Mannschaftssportarten aktiv und erfolgreich ist.

Geschichte[Bearbeiten]

SønderjyskE ist eine 2004 vollzogene Fusion der fünf Vereine Haderslev Fodboldklub, TM Tønder, Sønderjyske HK, Vojens BI und IK Sønderjylland. TM Tønder trat 2006 wieder aus; HF Sønderborg hat dessen Platz übernommen.

Durch diesen Zusammenschluss sollen die ökonomischen und sportlichen Voraussetzungen zur Entwicklung einer hochprofessionellen Sportorganisation in der Region Südjütland geschaffen werden. Mittelfristiges Ziel ist die Etablierung unter den besten fünf Mannschaften des Landes.

Der erste Erfolg stellte sich bereits in der Saison 2004/05 ein. SønderjyskE gewann die Meisterschaft in der Viasat Sport Division und schaffte den Aufstieg in die höchste Spielklasse, die Superliga, musste diese jedoch nach nur einem Jahr als Tabellenvorletzter wieder verlassen. Im Jahr 2008 gelang ihnen der Sprung zurück in die höchste dänische Liga.

Neben Fußball werden bei SønderjyskE die Sportarten Handball und Eishockey betrieben. Die verschiedenen Mannschaften tragen ihre Spiele in der gesamten dänisch-deutschen Grenzregion aus, so in Haderslev, Tønder, Vojens, Aabenrå, Sønderborg und Gråsten.

Am Ende der Saison 2013/14 konnte Sønderjyske noch den Klassenerhalt auf Platz 10 mit 38 Punkten feiern. Abgestiegen sind Aarhus GF und Viborg FF.

Aktueller Kader - Saison 2013/14[Bearbeiten]

(Stand 2. Juni 2014)[1]

Nr. Position Name
1 KroatienKroatien TW Marin Skender
2 DanemarkDänemark MF Daniel Jensen
4 IslandIsland AB Hallgrímur Jónasson
5 DanemarkDänemark AB Niels Lodberg
6 DanemarkDänemark MF Bo Storm
7 DanemarkDänemark MF Daniel Christensen
8 DanemarkDänemark MF Henrik Hansen
9 DanemarkDänemark ST Tommy Bechmann
10 DanemarkDänemark MF Nicolaj Madsen
11 DanemarkDänemark ST Johan Absalonsen
12 DanemarkDänemark AB Søren Mussmann
15 NigerNiger MF Adigun Salami
16 DanemarkDänemark ST Kenneth Fabricius
18 IslandIsland MF Eyjólfur Héðinsson
19 OsterreichÖsterreich ST Rubin Okotie
22 DanemarkDänemark MF Mark Gundelach
26 DanemarkDänemark AB Kenan Hajdarevic

Bekannte ehemalige Fußballspieler von SønderjyskE[Bearbeiten]

Handballabteilung[Bearbeiten]

Die Damenmannschaft der Handballabteilung stieg 2005 nach der Meisterschaft in der 1. Division erstmals in die Toms Ligaen, die höchste dänische Spielklasse, auf.[2] In der kommenden Saison belegte die Mannschaft den letzten Platz in der Toms Ligaen, sodass die Handballerinnen wieder abstiegen.[3] Nachdem viele neue Spielerinnen zur Mannschaft stießen, kehrte SønderjyskE 2008 wieder in die höchste Spielklasse zurück. Am Saisonende 2010/11 stiegen die Damen in die 1. Division ab. Im Sommer 2012 stieg die Mannschaft zum insgesamt dritten Mal in die höchste Spielklasse auf.

Bekannte Handballspielerinnen[Bearbeiten]

Eishockeyabteilung[Bearbeiten]

Hauptartikel: SønderjyskE Ishockey

Die Halle der Eishockeyabteilung des SønderjyskE

Die Eishockey-Abteilung von SønderjyskE konnte bisher achtmal die Dänischen Meistertitel gewinnen (drei Mal noch als Vojens IK), zuletzt in der Saison 2013/14.

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. SPILLERTRUP soenderjyske.dk
  2. Abschlusstabelle: 1. Division Damer, Saison 2004/05
  3. Abschlusstabelle: Toms Ligaen, Saison 2005/06