Sørvágur

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Sumba (Färöer) Vágur Porkeri Hov (Färöer) Fámjin Tvøroyri Hvalba Skúvoy Hvalba Húsavík (Färöer) Skálavík Sandur (Färöer) Skopun Tórshavn Sørvágur Vágar Vestmanna Kvívík Sunda kommuna Eiði Runavík Runavík Runavík Nes (Eysturoy) Sjóvar kommuna Eysturkommuna Klaksvík Húsar Fuglafjørður Kunoy Klaksvík Hvannasund Viðareiði Fugloy
Die Kommune Sørvágur nach der Zusammenlegung mit Mykines am 1. Januar 2005. Der Ort Sørvágur ist hervorgehoben.

Sørvágur [ˈsœrvɔavʊr] (dänischer Name: Sørvåg) ist ein Ort der Färöer im Westen der Insel Vágar.

Sørvágur mit Blick auf Mykines im Westen

Zur Kommune Sørvágur gehören ab dem 1. Januar 2005 die Dörfer Bøur und Gásadalur und die Insel Mykines mit ihrem kleinen gleichnamigen Ort. Der vorgelagerte Holm Tindhólmur zählt ebenso hierzu, ist aber nicht permanent bewohnt.

Sørvágur liegt am Fjord Sørvágsfjørður, der gleichzeitig die Einflugschneise für den angrenzenden Flughafen Vágar bildet. Das Hotel Vágar gehört ebenso zur Infrastruktur des Ortes, wie gute Einkaufsmöglichkeiten. Der Seehafen von Sørvágur hat neben seiner Bedeutung für die örtliche Fischereiindustrie eine wichtige Funktion im Fährverkehr mit der berühmten Insel Mykines.

In Sørvágur befindet sich auch ein kleines Heimatmuseum, das Sørvágs Bygdarsavn. Der Ort soll schon um das Jahr 1000 besiedelt gewesen sein.

Persönlichkeiten[Bearbeiten]

Literatur[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Sørvágur – Album mit Bildern, Videos und Audiodateien

62.097259-7.357697Koordinaten: 62° 5′ 50″ N, 7° 21′ 28″ W