Süddahschur-B-Pyramide

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Süddahschur-B-Pyramide
Daten
Ort Dahschur-Süd
Erbauer ?
Bauzeit 13. Dynastie
Typ Pyramide
Baumaterial Lehmziegel
Basismaß ?
Höhe (ursprünglich) ?
Neigung ?
Kultpyramide keine

Die Süddahschur-B-Pyramide ist eine altägyptische Pyramide, die von einem Team des Deutschen Archäologischen Instituts unter Rainer Stadelmann in Dahschur-Süd gefunden wurde. Sie liegt etwa 300 m südöstlich der Knickpyramide.

Sie kann durch Keramikbruchstücke mit einiger Wahrscheinlichkeit in die 13. Dynastie (um 1750 v. Chr.) datiert werden.

Erforschung[Bearbeiten]

Da die Pyramide bisher nicht ausgegraben wurde, ist weder der Besitzer bekannt, noch kann gesagt werden, ob der Bau jemals vollendet wurde. Ebenso sind die Dimensionen und Proportionen des Bauwerks bislang noch nicht ermittelt.

Literatur[Bearbeiten]

  • Nabil M. Swelim, Aidan Dodson: On the Pyramid of Ameny-Qemau and its Canopic Equipment in Mitteilungen des Deutschen Archäologischen Instituts, 1998, S. 319-334
  • Mark Lehner: Das erste Weltwunder – Die Geheimnisse der ägyptischen Pyramiden, Econ Verlag, 1997, S.187, ISBN 3430159636


29.78777777777831.213333333333Koordinaten: 29° 47′ 16″ N, 31° 12′ 48″ O