Südflundern

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Südflundern
Neoachiropsetta milfordi

Neoachiropsetta milfordi

Systematik
Stachelflosser (Euacanthomorphacea)
Barschverwandte (Percomorphaceae)
Carangimorpharia
Ordnung: Plattfische (Pleuronectiformes)
Unterordnung: Pleuronectoidei
Familie: Südflundern
Wissenschaftlicher Name
Achiropsettidae
Heemstra, 1990

Die Südflundern (Achiropsettidae (Gr. a = ohne, eiros = Hand, psetta = Steinbutt)) sind eine Familie der Plattfische. Sie leben im Südpolarmeer, sowie bei den Falklandinseln, an der Küste Patagoniens, bei den Kerguelen, den Crozetinseln und Campbell Island.

Merkmale[Bearbeiten]

Ihr Körper ist sehr stark abgeplattet, beide Augen befinden sich auf der linken Seite. Rücken- und Afterflosse sind von der Schwanzflosse getrennt. Die Südflundern haben keine Flossenstacheln. Die Brustflossen sind bei Jungfischen höchstens noch rudimentär vorhanden, ausgewachsenen Fischen fehlen sie. Das Seitenlinienorgan ist auf beiden Körperseiten gut entwickelt und gerade. Südflundern werden zwischen sechs und 57 Zentimeter lang.

Gattungen und Arten[Bearbeiten]

Literatur[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Südflundern – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien