Südharz

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Der Titel dieses Artikels ist mehrdeutig. Weitere Bedeutungen sind unter Südharz (Begriffsklärung) aufgeführt.
Wappen Deutschlandkarte
Die Gemeinde Südharz führt kein Wappen
Südharz
Deutschlandkarte, Position der Gemeinde Südharz hervorgehoben
51.48333333333311.066666666667145Koordinaten: 51° 29′ N, 11° 4′ O
Basisdaten
Bundesland: Sachsen-Anhalt
Landkreis: Mansfeld-Südharz
Höhe: 145 m ü. NHN
Fläche: 236,36 km²
Einwohner: 9968 (31. Dez. 2012)[1]
Bevölkerungsdichte: 42 Einwohner je km²
Postleitzahl: 06536
Vorwahlen: 034651, 034653, 034654, 034656, 034658
Kfz-Kennzeichen: MSH, EIL, HET, ML, SGH
Gemeindeschlüssel: 15 0 87 412
Gemeindegliederung: 17 Ortsteile
Adresse der
Gemeindeverwaltung:
Wilhelmstraße 4
Ortsteil Roßla
06536 Südharz
Webpräsenz: http://www.gemeinde-suedharz.de/
Bürgermeister: Ralf Rettig
Lage der Gemeinde Südharz im Landkreis Mansfeld-Südharz
Salzlandkreis Landkreis Harz Saalekreis Thüringen Sachsen-Anhalt Gerbstedt Allstedt Seegebiet Mansfelder Land Südharz Ahlsdorf Benndorf Blankenheim Bornstedt Helbra Hergisdorf Klostermansfeld Wimmelburg Lutherstadt Eisleben Hettstedt Mansfeld Sangerhausen Sangerhausen Berga (Kyffhäuser) Brücken-Hackpfüffel Edersleben Kelbra (Kyffhäuser) Wallhausen ArnsteinKarte
Über dieses Bild

Die Gemeinde Südharz wurde am 1. Januar 2010 im Landkreis Mansfeld-Südharz in Sachsen-Anhalt[2] durch den Zusammenschluss von 13 der 15 Gemeinden der Verwaltungsgemeinschaft Roßla-Südharz gebildet. Die Verwaltungsgemeinschaft wurde auf Grund der Gemeindegebietsreform aufgelöst. Am 1. September 2010 wurden schließlich die restlichen beiden Gemeinden (Stolberg (Harz) und Wickerode) per Gesetz in die Gemeinde Südharz zwangseingemeindet.[3]

Geographie[Bearbeiten]

Die Gemeinde liegt in der Karstlandschaft des Südharzes und wurde nach dieser geografischen Region benannt. Im Norden fließt die Wipper, im Westen die Thyra, im Osten die Leine und im Süden die Helme durch das Gemeindegebiet. Mit einer Fläche von 236,36 km² steht Südharz in der Liste der flächengrößten Städte und Gemeinden Deutschlands auf Platz 50.

Nachbargemeinden[Bearbeiten]

Nachbargemeinden sind Harzgerode (HZ) im Norden, Sangerhausen im Osten, Wallhausen, Kelbra und Berga im Süden und Herrmannsacker, Nordhausen und Urbach (alle drei NDH) im Westen.

Ortsteile[Bearbeiten]

Die Gemeinde Südharz besteht aus 17 Ortsteilen, die zu insgesamt 15 Ortschaften der Gemeinde zusammengeschlossen sind.[4]

Ortschaft Einwohner 1 Ortsteile
Bennungen Breitenstein Breitungen Dietersdorf Drebsdorf Hainrode Kleinleinungen Questenberg Roßla Rottleberode Schwenda Stolberg (Harz) Uftrungen Wickerode Hayn (Harz) Landkreis Mansfeld-SüdharzDistricts of Südharz.svg
Über dieses Bild
Die Ortschaften von Südharz
(anklickbare Karte)
Bennungen 936 Bennungen
Breitenstein 505 Breitenstein
Breitungen (Südharz) 470 Breitungen
Dietersdorf 425 Dietersdorf
Drebsdorf 106 Drebsdorf
Hainrode (Südharz) 339 Hainrode (Südharz)
Hayn (Harz) 557 Hayn
Kleinleinungen 136 Kleinleinungen
Questenberg 267 Agnesdorf und Questenberg
Roßla 2244 Dittichenrode und Roßla
Rottleberode 1502 Rottleberode
Schwenda 589 Schwenda
Stolberg (Harz) 1286 Auerberg, Stolberg, Hainfeld und Thyratal
Uftrungen 1070 Uftrungen
Wickerode 273 Wickerode

1 Stand: 31. Dezember 2008

Verkehr[Bearbeiten]

Im Süden führt die Bundesautobahn 38 HalleGöttingen mit der Anschlussstelle Roßla durch das Gemeindegebiet.

Parallel verläuft die Halle-Kasseler Eisenbahn. An den Stationen Bennungen und Roßla halten die von der DB Regio AG betriebenen Regionalbahnen (Halle–)SangerhausenNordhausen und ein Teil der Regionalexpresse Halle–Nordhausen.

Von der Halle-Kasseler Eisenbahn zweigt am Bahnhof Berga-Kelbra die im Personenverkehr nicht mehr bediente Bahnstrecke Berga-Kelbra–Stolberg (Harz) ab. Im Gebiet der Gemeinde Südharz lagen die Haltepunkte Uftrungen, Rottleberode und Stolberg (Harz)

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Südharz – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Statistisches Landesamt Sachsen-Anhalt, Bevölkerung der Gemeinden – Stand: 31.12.2012 (PDF) (Fortschreibung auf Grundlage des Zensus 2011) (Hilfe dazu)
  2. Mitteilung Sachsen-Anhalt.de 2009
  3. StBA: Änderungen bei den Gemeinden Deutschlands, siehe 2010
  4. Mitteilung vom August 2009 S. 32