Südstadt (Göttingen)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Lage des Stadtbezirks Südstadt im Stadtgebiet von Göttingen

Die Südstadt ist einer von 18 Stadtbezirken der niedersächsischen Universitätsstadt Göttingen. Sie grenzt direkt südlich an den Göttinger Stadtbezirk Innenstadt.

Direkte Nachbarn des Stadtbezirks Südstadt sind – vom Westen aus im Uhrzeigersinn – die Göttinger Stadtbezirke Grone, Weststadt, Innenstadt, Oststadt, Geismar und die zum Landkreis Göttingen gehörende Einheitsgemeinde Rosdorf.

Kreuzkirche

In der Südstadt leben auf einer Fläche von 3,74 km² 17.537 Einwohner (Stand: 2011). Mit dieser Einwohnerzahl steht die Südstadt innerhalb der Göttinger Stadtbezirke an 3. Stelle.

Sehenswürdigkeiten sind unter anderem das von Diez Brandi entworfene Gebäude-Ensemble der Herman-Nohl-Schule und des benachbarten HG-Junior (einer Außenstelle des Hainberg-Gymnasiums) an der Immanuel-Kant-Straße und die ebenfalls von Brandi entworfene direkt benachbarte Kreuzkirche.

Siehe auch[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

51.5236449.928722Koordinaten: 51° 31′ N, 9° 56′ O