Sławomir Cenckiewicz

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Sławomir Cenckiewicz

Sławomir Cenckiewicz (* 1971 in Gdynia) ist ein polnischer Historiker und Publizist.

Leben und Werk[Bearbeiten]

Cenckiewicz studierte Geschichte an der Universität Danzig und promovierte ebenda. Er ist Mitarbeiter des IPN und der Universität Danzig. Schwerpunkt seiner Arbeit ist die polnische politische Emigration und die antikommunistische Opposition in der Volksrepublik Polen.

2006 beriet er Antoni Macierewicz bei der Auflösung des Polnischen Militärgeheimdienstes WSI und wurde anschließend von Radosław Sikorski mit der Leitung der WSI-Liquidationskommision beauftragt.

Er ist Autor zahlreicher Publikationen u.a. in den Zeitschriften „Wprost“ (Warschau), „Arcany“ (Krakau), „Niepodległość“ (New York-London-Warschau), „Biuletyn IPN“ (Warschau) sowie von vier Büchern. Seine beiden letzten Bücher SB a Lech Wałęsa. Przyczynek do biografii (Kommunistische Geheimpolizei in der Volksrepublik Polen (SB) und Lech Wałęsa) und Sprawa Lecha Wałęsy (Sache/Akte Lech Wałęsa) behandeln das gleiche Thema, wobei das erste sich eher wissenschaftlich und das zweite populär der Sache nähert.

Bücher[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]