Sōmei Satō

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Sōmei Satō (jap. 佐藤 聰明, Satō Sōmei; * 19. Januar 1947 in Sendai, Japan) ist ein japanischer Komponist. Seine Musik ist eine Fusion aus westlicher und japanischer Tradition (Gendai Hogaku) und inspiriert von Shintō und Zen-Buddhismus.

Leben[Bearbeiten]

Mit 18 widmete er sich der westlichen Musik und brachte sich autodidaktisch das Komponieren bei. Er lebt zurzeit in Tokyo.

Im Jahr 1999 wurde er und andere Komponisten von den New Yorker Philharmonikern und Kurt Masur eingeladen das Stück Message for the Millennium zu komponieren.

Werke[Bearbeiten]

  • Mantra (1986)
  • Stabat Mater (1987)
  • Homa für Sopran und Streichensemble (1988)
  • Ruika für Cello und Streichensemble (1990)
  • Toward the night für Streichensemble (1991)
  • Kyokoku (1991)
  • Music for the winds für Blockflöte
  • Burning Meditation (1993)
  • Kisetsu (1999)
  • From the Depth of Silence (2000)
  • Violinkonzert (2002)

Weblinks[Bearbeiten]