S.A. San Giusto

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
S.A. San Giusto
Rechtsform S.p.A.
Gründung 1922
Auflösung 1926
Auflösungsgrund Liquidation
Sitz Triest
Leitung Cesare Beltrami,
Guido Ucelli di Nemi[1]
Branche Automobilhersteller
Produkte AutomobileVorlage:Infobox Unternehmen/Wartung/Produkte

S.A. San Giusto war ein italienischer Hersteller von Automobilen.

Unternehmensgeschichte[Bearbeiten]

Cesare Beltrami und der Konstrukteur Guido Ucelli di Nemi[1] gründeten 1922 in Triest das Unternehmen und begannen mit der Entwicklung eines Automobils, das 1924 auf dem Automobilsalon von Mailand ausgestellt war. Als die Produktion 1925 im Werk in Mailand richtig in Schwung gekommen war, musste das Unternehmen aufgrund von Finanzproblemen die Tätigkeit einstellen.[2] 1926 folgte die Liquidation. Insgesamt entstanden etwa 20 Exemplare.[3]

Fahrzeuge[Bearbeiten]

Das einzige Modell 750 war ein Cyclecar.[1] Besonderheiten waren der Zentralrohrrahmen, Heckmotor und Vierradbremsen.[2] Ein luftgekühlter Vierzylindermotor mit 748 cm³ Hubraum sorgte für den Antrieb.[1] Die bauartbedingte Höchstgeschwindigkeit war mit 70 km/h angegeben.[2]

Ein Fahrgestell existiert noch heute.[4]

Literatur[Bearbeiten]

  • Harald Linz und Halwart Schrader: Die Internationale Automobil-Enzyklopädie. United Soft Media Verlag GmbH, München 2008, ISBN 978-3-8032-9876-8
  • Nick Georgano: The Beaulieu Encyclopedia of the Automobile, Volume 3 P–Z. Fitzroy Dearborn Publishers, Chicago 2001, ISBN 1-57958-293-1 (englisch)
  • Autorenkollektiv: Enzyklopädie des Automobils. Marken · Modelle · Technik. Weltbild Verlag, Augsburg, 1989

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. a b c d Linz und Schrader: Die Internationale Automobil-Enzyklopädie. 2008.
  2. a b c Autorenkollektiv: Enzyklopädie des Automobils. Marken · Modelle · Technik. 1989.
  3. Spifferi di Trieste (italienisch) (abgerufen am 12. Februar 2012)
  4. Georgano: The Beaulieu Encyclopedia of the Automobile. 2001.